Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Große Erschöpfung in der 37.SSW"

Anonym

Frage vom 12.05.2009

Hallo
ich bin jetzt 37.SSW
GT hab ich am 1.6
e.v.t.l auch früher da ich Schwangerschaftsdiabetess habe.
Es ist ein Wunschkind,und ich hab mich in der ganzen SS schon unwohl gefühlt.
und mir gehts so nicht gut...ich hab son stress zu hause mit mein Mann,man kann sagen ehekriese...und habe 3 Pupertierende Kinder im alter von 18-16-12(aus 1.ehe mitgebracht,vater verstorben 2001)

meine kleinste ist 3 J.,alt.und gemeinsames kind mit meinem jetzigen mann.

ich hatte schon lange keine depressionen mehr...aber ich kann nicht schlafen... hab in den 3 letsen nächten je 2 std. geschlafen,ich kann mich nicht konzentrieren...bei jeder aufregung muss ich mich übergeben und ich hab seit 3 tagen kein bissen runter bekommen.
ich bin nur am heulen...ich kann mich einfach nicht einkriegen,.

ich hatte mein FA angerufen,weil ich ja nix essen kann und angst um mein krümelchen habe.Aber naja,man wierd so abgestempelt... 5.Kind da brauch man nix machen.

wie ist es denn jetzt wenn ich nix essen kann,für mein Baby?
ich habs versucht,aber ich krieg nix rein.
ich brauch ein paar tage immer um mich zu beruhigen...ich bin sowas von ausgelaugt.

L.G:


Antwort vom 13.05.2009

Hallo,
Ihr ungeborenes Kind kommt damit sicher erstmal zurecht. Aber was ist mit Ihren Blutzuckerwerten, die müssen Sie auf alle Fälle im Blick behalten, je nachdem wie ausgeprägt der Diabetes ist und wie Sie ihn therapieren.
Wenn Ihnen eine Auszeit gut täte, könnten das auch ein paar Tage im Krankenhaus sein? Wenn es zu organisieren ist würde ich empfehlen, dass Sie den Arzt persönlich aufsuchen und ihm das Problem schildern und ihn dann auch fragen, ob er Sie nicht einweisen würde. Diagnosen haben Sie ja genug. Diabetes, Schlafstörung, psychische Überforderung....Am Telefon wird man viel zu leicht abgewimmelt, deshalb das persönliche Vorsprechen. Dann wäre es auch wichtig sehr deutlich zu machen wie es Ihnen geht und dass Sie total erschöpft sind. Könnte Ihr Mann, trotz Ehekrise , vielleicht auch was für Sie tun, ist ihm bewusst wie schlecht es Ihnen gerade geht? Wenn der Gynäkologe das nicht machen will, können Sie auch in der Entbindungsklinik vorsprechen und um eine stationäre Aufnahme bitten, ich wäre überrascht, wenn man Sie wieder nach Hause schicken würde. LG Judith

27
Kommentare zu "Große Erschöpfung in der 37.SSW"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: