Themenbereich: Blähungen & Verdauungsprobleme

"Zucken- Hinweiß auf plötzlichen Kindstod?"

Anonym

Frage vom 24.05.2009

Hallo,
mein Sohn ist nun 7 wochen alt.
Er schläft wenig ist am Tag oft 8-9 stunden wach und will nicht schlafen. nuckelt gerne zum Einaschlafen aber weckt wieder auf.
Im Schlaf wacht er plötzlich auf und zuckt zusammen als wenn etwas ganz lautes ihn geweckt hat.
Er erschrickt richtig stark und das manchmal ein zwei mal hintereinander in 4 5 sekunden.
Er ist ein Kaiserschnitt kind schreit viel hat viel Blähungen und Stuhlgang ist sehr wässrig gelblich grünlich und immer noch mit Stippen drin. Wenn er Kackt dann hat er vorher Schmerzen und schreit, manchmal hinterher auch. und selbst zum Pullern schreit er manchmal vorher.
Er hat immer noch das linke Auge tränend stark und ein wenig weissen schleim am Tag und nachts. und in der Nase viel Schleim. und verstopft.Beim Stillen hört man manchmal ein Schluckgeräusch lauter als normal und ich spüre wie sein körper dabei dann bewegt sich.
Ich mache mir natürlich Sorgen, auch wegen der Starken schreckhaften mit weit aufgerissenen Augen Zusammen zucken. Habe ja AUCH SCHON VON DEM kINDESTOD GELESEN UND WÜRDE BITTEN MIR ZU SCHREIBEN OB DASS zUCKEN NORMAL IST:

Antwort vom 25.05.2009

Hallo,
Ihr Sohn ist wirklich viel wach. Bei manchen Kinder ist das so, es kann sich auch noch ändern. Man müsste ihn sehen um sich ein genaueres Bild machen zu können. Wollen Sie nicht nochmal Ihre Hebamme bitten zu kommen. Bis zur 8. Lebenswoche zahlt das die Kasse. Dass er so schreckhaft ist im Schlaf, das haben viele Kinder. Das Gehör wird auch stetig feiner, so dass das auch in ein paar Tagen wieder besser sein kann. Wickeln Sie ihn doch beim Schlafen mal revlativ eng ein, dass er überall um sich herum eine Begrenzung fühlt. Oft liegen die Kinder zu frei in ihren Betten und rudern dann so um sich- eigentlich nur um einen Halt eine Begrenzung zu finden. Im Bauch ist er immert begrenzt gewesen, es kann sein, dass ihn dass am Schlafen hindert oder ihn eben auch schnell wieder wachwerden lässt. Kaiaserschnittkinder haben eine höhrer Schreitendenz als Spontangeborene, diese Kinder brauchen oft noch lange Trost und Halt um den Schrecken der raschen Geburt zu verarbeiten. Der Stuhlgang darf beim gestillten Kind so sein, aber wenn er immer davor schreit wäre das auch noch mal was , was Sie der Hebamme zeigen, bzw. sonst beim Kinderarzt ansprechen könnten. Stuhlgang kann anstrengend sein, da schimpfen Babies schon mal, aber wenn er das auch beim Pinkeln hat, würde ich da den Kinderarzt einbezeihen.
Der Kindstod hat ganz viele verschiedene vermutete Ursachen. Das Zucken ist kein Hinweis . Wenn er bei Schreck zuckt ist das normal, das tun Sie auch.
Sie dürfen aber auch das dem Kinderarzt berichten und ihn Ihr Kind nochmal ansehen lassen. LG Judith

51
Kommentare zu "Zucken- Hinweiß auf plötzlichen Kindstod?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: