Themenbereich: Beginn der Beikost

"Wie gehe ich bei der Beikosteinführung weiter vor?"

Anonym

Frage vom 29.06.2009

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 8 Monate alt. Ich habe ihn 6,5 Monate voll gestillt.Mittlerweile haben wir mittags einen Gemüse-Fleisch-Brei eingeführt und abends bekommt er einen Milchbrei. Zeittechnisch sieht es so aus:
ca 6 Uhr Stillen
Ca. 9 Uhr Stillen
Ca. 12 Uhr Mittagsbrei
Ca. 16 Uhr Stillen (nicht immer nötig, manchmal ist er länger satt)
Ca. 18 Uhr Milchbrei
Ca. 19 /20 Uhr Stillen
Alle Angaben +/- 1 Stunde. Nur beim Abendbrei schaue ich wirklich das es nicht später wird als 18 Uhr sonst ist er dafür zu müde.
Als nächstes wollen wir den Getreide-Obstbrei einfühen. Allerdings nicht nachmittags sondern morgens. Nachmittags weiß ich manchmal gar nicht wann ich diesen Brei geben soll weil er vom Mittagsbrei recht lange satt ist. Ist es ok wenn ich den GOB morgens (gegen 9 Uhr) gebe? Solle ich Nachmittags trotzdem eine kleine Zwischenmalzeit (z.B. Zwieback, Banane, Obstpüree) geben? Wie oft sollte es Mittags den Brei mit Fleisch geben? Er bekommt jetzt 6 x Fleisch, 1x nur Gemüse.
PreMilch aus der Flasche mag mein Kleiner nicht. (auch nicht im Brei, jetzt bekommt er den Milchbrei aus der Packung, mit Wasser angerührt) Wie lange sollte ich denn weiterstillen? Reicht denn 2 mal stillen am Tag (morgens u. abends) aus? Und mit was kann ich dann irgendwann mal das morgendliche Stillen (6 Uhr) ersetzen?

vielen Dank!

Antwort vom 29.06.2009

Hallo! Es ist kein Problem Ihrem Sohn morgens einen Obstgetreidebrei zu füttern. Falls nachmittags Bedarf besteht geben Sie ihm etwas Obstpüree.
Sie könnten statt 6x Fleisch auch 2x Hirseflocken unter das Gemüse rühren. Das ist aber Ansichtssache.

Sie können solange stillen, wie Sie und Ihr Sohn sich wohl dabei fühlen. Falls keine Allergien in der Familie bekannt sind können Sie Ihrem Baby auch verdünnte Kuhmilch geben. Entweder abends den Brei damit anrühren (ist dann sättigender) und eine Hälfte des Brei mit Breisauger füttern, damit das Saugbedürfniss befriedigt wird, falls Sie nicht mehr nach dem Brei stillen möchten oder Sie geben ihm morgens um 6 Uhr eine Flasche. Sind Allergien bekannt , sollte auf Kuhmilch bis zum 12. Monat verzcihtet werden.

Sie müssen das mit Ihrem persönlichen Lebensrhythmus abstimmen, dann ist es gut. Alles Gute.
Cl.Osterhus

30
Kommentare zu "Wie gehe ich bei der Beikosteinführung weiter vor?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: