Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Bauchschmerzen in der Schwangerschaft: Vaginalinfektion als Auslöser?"

Anonym

Frage vom 11.07.2009

Hallo,

ich bin jetzt in der 16+5 ssw. Habe in den letzten Wochen häufig Bauchschmerzen gehabt. Die Schmerzen waren fast immer nur rechts in der hohe des Bauchnabels. Beim Liegen habe ich die Schmerzen nie gehabt. Der Bauch ist auch nicht hart geworden, zumindest ist mir nichts aufgefallen.
Meine FÄ erkannte zunächst nichts und konnte sich nicht erklären woher die Schmerzen kommen. Vor 8 Tagen nahm sie dann einen Abstrich vom Muttermund. Der Befund war auffällig. Ich habe verschiedene Darmbakterien und werde seit 5 Tagen mit Antibiotikum (10 Tage lang) behandelt. Seit gestern nehme ich auch Döderlein. Gestern war ich im Krankenhaus, weil ich ich nach Vagi C Behandlung Ausfluss hatte und es mit Fruchtwasser in Verbindung gebracht habe. Zum Glück war dem nicht so. Dabei wurd mein Gebärmutterhals auf 3,6 cm gemessen. Die FÄ im Krankenhaus sagte, dass es ok sei und belastungsstabil sei. Es deute nichts auf eine Verkürzung hin. Vorher wurde der GMH nicht gemessen... aber 3,6cm kommt mir ein wenig kurz vor????
Jetzt habe ich Angst, dass es zu einem Blasensprung kommt. Habe Angst, dass die Infektion in die Gebärmutter hochgestiegn ist. Wenn dem denn so sei, wirkt das Antibiotikum auch dort?
Sind die Bauchschmerzen auf die Infektion zurückzuführen? Wenn ja, waren es dann Wehen?
Mein PH wert war gestern auch nicht o.k. ich gehe davon aus, dass es durch das Antibiotikum kommt.
Können sie bitte die Lage einschätzen? Ich arbeite und werde mich für nächste Woche krank schreiben lassen, damit ich liegen kann, Leider ist meine FÄ noch ein Woche im Urlaub und fühle mich deshalb etwas alleingelassen,

Vielen Dank fürs Zuhören und freundliche Grüße,

Antwort vom 15.07.2009

Da Darm und Scheide nah beieinander liegen, kann es schon mal vorkommen, dass Darmbakterien sich in der Scheide tummeln, wo sie allerdings nichts verloren haben. Daher ist die Antibiotika- u Döderleintherapie wichtig, um die Scheidenflora wieder zu stabilisieren. Achten Sie außerdem bei der Reinigung von Scheide und After zB nach dem Stuhlgang und auch beim täglichen Duschen darauf, dass Sie immer von der Vulva in Richtung After waschen bzw abtrocknen, ein Waschlappen, der für den After benutzt wurde sollte nicht mehr für die Vulva benutzt werden. So können Sie vermeiden, dass Darmbakterien an/ in die Scheide gelangen. Vermutlich haben die Infektion, die beim Abstrich diagnostiziert wurde und die Bauchschmerzen nichts miteinander zu tun. Die Bauchschmerzen können vom Wachstum der gebärmutter kommen od auch zB von Verdauungsproblemen. Wehen waren es vermutlich nicht, sonst hätte sich der Muttermund nicht als unbelastet erwiesen. Beim Muttermundsbefund ist wichtiger als die absolute Länge die Belastungsstabilität, die ja wohl gegeben ist - wenn Sie dennoch unsicher sind, fragen Sie nochmal da nach, wo der Befund erhoben und dokumentiert wurde. Ebenso können Sie nochmal fragen, ob Gefahr gegeben ist, dass die Infektion die Fruchtblase befallen hat - das kann ich aus der Ferne nicht beurteilen bzw würde nach Ihrer Beschreibung die Gefahr nicht hoch einschätzen. Durch Liegen können Sie das Scheidenmilieu nicht verbessern, da hilft vor allem die konsequente Einnahme der verordneten Medikamente, dann normalisiert sich auchd er pH-Wert wieder. Versuchen Sie, sich nicht verrückt zu machen, achten Sie auf ausgewogene Ernährung und regelmäßige Verdauung, um evtl die Bauchschmerzen zu lindern, sollte das alles nichts helfen, kann evtl HausarztIn/ InternistIn abklären, woher die Bauchschmerzen kommen. Gute Besserung!

28
Kommentare zu "Bauchschmerzen in der Schwangerschaft: Vaginalinfektion als Auslöser?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: