Themenbereich: Wochenbett

"Nicht heilender Riss am Muttermund, was kann ich tun?"

Anonym

Frage vom 13.07.2009

Liebe Hebammen.
Meine Tochter ist nun fast 5 Monate alt. Von der Geburt habe ich einen Riss im Muttermund, welcher bis jetzt noch imer nicht verheilt ist (zeigt sich auch in Blutungen nach Geschlechtsverkehr). Mein Arzt sagt, wahrscheinlich muss das operiert werden. Nun habe ich aber eine Entzuündung hinzubekommen, mein Arzt hat mir Povidon Iod Zäpfchen verschrieben (laut Beipackzettel geht dies in die Muttermilch über und es sollte daher die Schilddrüse des Säuglings überwacht werden). Jetzt trau ich mir nicht, die zu nehmen. Gibt es nicht homöopathische Medikamente. Wie wirkt sich Zinnkrauttee und Scharfgabentee auf die Stillzeit aus? Und kann eine Entzündung in meinem Körper schlecht für mein voll gestilltes Babysein? lg

Anonym

Antwort vom 14.07.2009

Hallo, je nachdem, wie dringlich es ist, die Entzündung zu behandeln oder in Griff zu bekommen, haben Sie Zeit, einen Homöopathen aufzusuchen und sich von ihm behandeln lassen. Sie dürfen sowohl Zinnkraut wie auch Scharfgarbe in der Stillzeit trinken. Dass Sie damit Ihre Entzündung behandeln können, wäre mir nicht bekannt. Suchen Sie sich diesbezüglich nochmals Rat vor Ort! Alles Gute, Barbara

26
Kommentare zu "Nicht heilender Riss am Muttermund, was kann ich tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: