Themenbereich: Abstillen

"Abstillen und Berufstätigkeit"

Anonym

Frage vom 15.07.2009

Liebes Hebammenteam, seit mein Sohn 6,5 Monate alt ist arbeite ich wieder Vollzeit und mein Mann betreut unseren Sohn in seiner Elternzeit. Bis zum Beginn der Berufstätigkeit vor zwei Wochen haben wir zwei Breie (Gemüse-Kartoffel-Fleisch und Obst-Getreide) eingeführt, die unser Sohn um 10 Uhr und um 16 Uhr bekommt. Ich stille noch morgens um 6 Uhr, um 12:30 Uhr und abends gegen 19 Uhr. Inzwischen hat sich meine Brust an diesen Rhythmus gewöhnt. Ich bin unsicher wie ich mit dem Abstillen weiter verfahren soll. Sollen wir als nächstes den Abendbrei einführen? Ich möchte sanft abstillen und habe noch genug Milch, tendiere eher zu Knoten und Milchstau beim Abstillen als zum schnellen Versiegen der Milch. Mein Sohn ist glaube ich mit Beidem (Milch und Brei) zufrieden und schläft auch durch von 21 Uhr bis 6 Uhr morgens.

Vielen Dank im Voraus für Ihren Tipp!

Antwort vom 16.07.2009

Hallo,
ich würde die Mahlzeit als nächstes ersetzen, die Ihnen am liebsten dafür wäre. Bis die Brust diese Umstellung genommen hat die anderen Mahlzeiten beibehalten und dann eine nach der anderen ersetzen. Sie können sich auch eine bewahren, wenn Sie das gerne möchten. Wenn Sie eher zuviel Milch haben, können Sie es auch wagen Salbeitee zu trinken und die Trinkmenge insgesamt etwas senken. Wieviele Tassen des Tees für Sie gut bzw. ausreichend sind um die Brust nicht so voll werden zu lassen müssen Sie ausprobieren, ich würde nach der letzten geplanten Stillmahlzeit 1-2 Tassen Salbeitee trinken , also im Vorfeld der zu ersetzenden Stillmahlzeit. Vielleicht starten Sie vorm Wochenende, damit Sie Zeit und Ruhe für die Brust haben, wenn es zu einem Stau kommen sollte.

LG Judith

22
Kommentare zu "Abstillen und Berufstätigkeit"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: