Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Fehlgeburt und Kinderwunsch - wie kann ich wieder schwanger werden?"

Anonym

Frage vom 16.07.2009

Hallo,
heute möchte ich mich auch einmal mit einer Frage an Sie wenden.
Im März wurde ich nach einer LSK (Verwachsungen und verklebte Eileiter) im 2. ÜZ schwanger und da ich wegen gesundheitlichen Problemen mehr als ein Jahr nicht schwanger werden durften, haben wir uns riiiiiiesig darüber gefreut.
Leider passierte dann am Ende der 9. Woche (8+5) das Unfaßbare. Unser Kind war zeitgerecht entwickelt, aber das Herz schlug nicht mehr. Bei 8+0 war ich noch beim Arzt und es war alles iO und bei 8+2 hatte ich gaaaanz leichte SB. Da aber 2 Tage vorher noch alles iO war und ich es nach US-Untersuchungen schon öfter hatte, dachte ich mir nichts Schlimmes dabei.
Da sie bei 8+5 allerdings noch nicht weg waren, ging ich zum FA und er stellte die schreckliche Diagnose.
Am nächsten Tag hatte ich dann die AS.
Seit dem geht es mir seelisch ziemlich schlecht, ich bin sehr traurig und rechne auch noch immer mit wie weit ich jetzt wäre und wie ich und das Kind jetzt schon aussehen würden, was wir schon alles geplant und eingerichtet hätten etc.
Wir wollten dann eine Periode abwarten und dann wieder versuchen, da wir (besonders mein Partner) denken, daß dieses wohl das Einzige ist, was mir helfen könnte.
Ich habe ziemliche Angst, daß ich nicht mehr oder nicht so schnell schwanger werden kann. Ich habe auch einen Prot.-S Mangel und habe deshalb auf Rat eines Arztes ab 6+1 Clexane gespritzt.
Die Gerinnungsparameter wurden jetzt ALLE (?) kontrolliert, aber ich habe noch kein Ergebnis.
Leider hat es im 1. ÜZ nach der MA nicht geklappt. Jetzt habe ich seit dem 4. ZT jeden Tag Himbeerblättertee (2 Tassen die letzten Tage bis zum ES eine Kanne) und ab dem ES 3 Tassen Frauenmantelkraut Tee und 3 x Messerspitzen Bryophyllum 50 % Pulver, da ich gelesen habe, daß es die Einnistung etc. unterstützen soll.
Allerdings weiß ich jetzt nicht genau, wie, in welcher Dosierung und ab wann ich es einnehmen soll.
Meine Info lautet bisher in der 1. Zyklushälfte Himbeerblättertee und ab dem ES dann Frauenmantel Tee und Bryophyllum. Dann lese ich das man das auch schon in der 1. ZH nehmen kann und dann wieder das man es erst ab dem positiven Test nehmen soll.
Das Bryophyllum soll ja auch bei Angstzuständen nach solchen Erlebnissen gut sein.
Kann man beide Tees mit Zitrone und Süßstoff trinken?
Kann ich das Bryophyllum in den Frauenmanteltee streuen?
Kann ich den Frauenmanteltee morgens zubereiten und dann aus der Thermoskanne trinken? Ich habe irgendwo gelesen, daß man ihn frisch aufbrühen muß oder reicht es so auch aus?
Können die Tees und das Bryophyllum auch eher schaden als nützen, ich hoffe ja nicht.
Gibt es ggf. bessere Alternativen, die man ohne Rücksprache mit dem FA nehmen kann?
Ab der festgestellten SS möchte er mir Gelbkörperhormone geben, warum nicht jetzt schon weiß ich leider nicht. Können Sie mir da helfen?
Mein FA sagt, ich soll dieses alles vergessen und mich nicht verrückt machen. Aber ich persönlich denke, daß es vielleicht deshalb ist, weil es nichts Schulmedizinisches ist und ich möchte etwas tun, damit es schnell wieder klappt und dieses Mal gut geht.
Ich hoffe natürlich sehr auf eine positive Wirkung und möchte auch selbst dazu beitragen.
Mein HA verschrieb mir Beruhigungsmedikamente, aber die habe ich nicht lange genommen, da sie mir nicht geholfen haben.
Mit einer Hebamme kann ich nicht reden, da ich sie nach dem schlimmen Erlebnis, von dem sie wußte, angerufen habe und dann von ihr gefragt wurde, wo mein Problem sei, deshalb wende ich mich heute mit meiner Frage an Sie.
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße
kleinerschatzi



Antwort vom 18.07.2009

Zunächst einmal tut es mir sehr leid, dass Sie Ihr Baby, auf das Sie sich so gefreut haben, verloren haben. Ein Kind zu verlieren ist sehr schlimm, egal, wie klein es war und Sie sollten sich die nötige Zeit zugestehen, darum zu trauern und es sein Plätzchen in Ihrem Herzen finden zu lassen. Wenn Sie dabei Hilfe und Unterstützung haben möchten, was vielen Paaren gut tut, die ein Kind verloren haben, finden Sie zB bei www.regenbogen-initiative.de Adressen von Selbsthilfegruppen, Therapeuten und weitere Angebote in Ihrer Nähe.
Ihre Probleme sind sehr vielschichtig und komplex, daher ist es nicht leicht, eine "richtige" Antwort darauf zu finden. Ich kann gut verstehen, dass Sie sich so schnell wie möglich Ihren Kinderwunsch erfüllen möchten. Sie haben bestimmt schon in unserem und anderen Foren geschmökert und haben daher allerhand Informationen, unter anderem bestimmt auch, dass sich das Schwanger-werden nicht erzwingen lässt, so schön das manchmal wäre!
Ich kenne Bryophyllum eher als Mittel zur Unterstützung der Frühschwangerschaft nach erfolgter Einnistung, wenn Sie sich bisher nur aus dem Internet informiert haben, würde ich empfehlen, , eineN HeilpraktikerIn zu befragen, ob bzw welche naturheilkdl. Methoden für Sie geeignet sind. Auch die Gelbkörperhormone, über die Sie mit Ihrem Arzt gesprochen haben, sind erst sinnvoll eingesetzt, wenn die Befruchtung und Einnistung erfolgt sind, wenn in der ersten Zyklushälfte ein Gelbkörper-Überschuss herrscht, ist das ungünstig. Leider bin ich aber weder Heilpraktikerin noch Hormonspezialistin, auch kenne ich Ihre Vorgeschichte nur aus Ihrer Frage, daher sind Sie sicher bei eineR SpezialistIn vor Ort besser betreut. Wenn Ihre Hebamme Sie hat „abblitzen“ lassen, was mir sehr leid tut, denn ein Gespräch würde Ihnen bestimmt gut tun, können Sie sicher über unsere Hebammensuchmaschine oder ein örtliches Verzeichnis eine andere finden, bei der Sie auf mehr Verständnis stoßen. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Partner viel Kraft für die schwierige Zeit, in der Sie sich befinden, und drücke Ihnen die Daumen, dass Sie bald wieder positiver in die Zukunft schauen können!

31
Kommentare zu "Fehlgeburt und Kinderwunsch - wie kann ich wieder schwanger werden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: