Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Einleitung in der 34. SSW sinnvoll?"

Anonym

Frage vom 19.08.2009

hallo ich bin jetzt in der 34+6 ssw. ich kann nachts nicht mehr richtig schlafen weil ich nicht mehr liegen weil es überall am bauch drückt und weh tut. tagsüber krieg ich schwer luft da ich auch asthma habe. mein arzt sagte mir wenn der errechnete termin erreicht ist soll ich die geburt einleiten lassen da ich schwangerschaftsdiabetes habe. meine frage ist ob ich die geburt jetzt schon einleiten lassen kann wegen der beschwerden ??
und dann wollte ich mal wissen ob das normal ist wenn sich das baby bewegt dass es dann im bauch knackt??


Antwort vom 21.08.2009

Eine Einleitung jetzt wäre nur dann sinnvoll, wenn Ihre Gesundheit oder die Ihres Kindes so bedroht wäre, dass es für eineN von Ihnen beiden (oder für beide) besser wäre, die Frühgeburt des Kindes zu riskieren. Die 34. SSW ist ein Alter, in dem Ihr Baby zwar lebensfähig aber doch noch ein sehr unreifes Frühchen wäre, das auf jeden Fall neonatologische Intensivbetreuung benötigen würde. Vermutlich ist Ihr Kind bis mindestens zur 38.SSW in Ihrem Bauch besser aufgehoben als in der Kinderklinik. Sie können Ihrem FA Ihre Beschwerden nochmal in aller Deutlichkeit schildern, sollten sich nicht abspeisen lassen mit einem "das ist normal", wenn es Ihnen nicht gut geht. Evtl bessert eine krankengymnastische Behandlung Ihr Befinden, auch Ihr Asthma und der Diabetes sollten genau überwacht und eingestellt werden. Lassen Sie sich dazu genau beraten und informieren. Auch das "Knacken" im Bauch sollten Sie erwähnen, evtl hat das mit Verschiebungen von Beckengelenken durch die Schwangerschaft zu tun? Falls Sie noch keine Hebamme haben können Sie bestimmt in unserer Hebammensuchmaschine eine finden, am besten eine, die auch "Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden" anbietet. Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffentlich baldige Besserung Ihrer Probleme!

33
Kommentare zu "Einleitung in der 34. SSW sinnvoll?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: