Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Karpaltunnelsyndrom - nach der Schwangerschaft auch im Wochenbett?"

Anonym

Frage vom 22.08.2009

Liebes Hebammenteam,
ich habe zwar schon einige Antworten zum Thema "Karpaltunnelsyndrom" gelesen, habe aber trotzdem weitere Fragen... Und zwar bin ich in der 35. SSW, habe nachts seit ca. zwei Wochen ständig taube FInger, als würden sie abgeschnürt und ein ziehen bis zu den Oberarmen...Ich könnte manchmal nachts echt heulen!!! Meine Hebamme hat mir zunächst Globuli gegeben "Apis" und mich inzwischen dreimal akupunktiert,...das hilft dann ein bischen,...evtl. für ein-zwei Nächte...Dann wieder das gleiche Drama... Entwässernde Maßnahmen habe ich auch schon durch... Brennesseltee, Magnesium, etc.
Gibt es sonst kein "Wundermittel"???
Und was mich noch beunruhigt... Ich hatte nach meiner ersten Schwangerschaft -vor ca. vier Jahren- erst während der Stillzeit ähnliche Probleme...damals waren es aber nicht die Taubheitsgefühle sondern extreme Schmerzen in den Handgelenken zum Daumen hoch... So das mir mein Arzt drei Wochen nach der Entbindung einen Gipsarm verpasste...zunächst rechts, ein paar Wochen später links... echt super... :-(
Damals sprach man auch vom Karpaltunnelsyndrom. War das dann eine andere Form davon....??? ...und darf ich mich schonmal darauf einstellen, das dieses Problem wieder auftaucht... bzw. direkt ineinander übergeht??? Hatte zunächst die Hoffnung, das mein jetziges Problem sich evtl. mit der Geburt erledigt...habe aber nun von einigen Betroffenen gelesen,...das es eben doch bleibt.... Habe echt Angst, das sich das ganze dann nochmal steigert,....wenn evtl. beide Versionen zusammentreffen...(!?!?!)
Wenn ihr noch irgendeine Idee habt, die mir evtl. hilft, wäre ich euch echt dankbar - versuche inzwischen alles!!!! Eigentlich ist es gar nicht mein Ding, so zu jammern und mich über jedes Wehwechen zu beschweren... und ansonsten läuft meine Schwangerschaft auch ganz prima (!!!) ...aber in dieser Sache mußte ich nun doch mal Eure Hilfe "anfordern"...
Zum Schluß noch ein "dickes Lob" für Eure Arbeit, diese Seiten sind mein ständiger Begleiter in der SS, wie auch damals schon in der Zeit nach der Entbindung etc... DANKE!
Freue mich schon auf eine Antwort!

Antwort vom 24.08.2009

Leider ist es häufig so, dass Beschwerden sich eher verstärken als unmittelbar nach der Geburt verbessern. Trotzdem muss man abwarten und individuell entscheiden,was zu tun ist; Gipsarm ist natürlich ungeschickt mit zwei kleinen Kindern, wenn es dann aber nach 14 Tagen wirklich gut ist, dann ist das vielleicht doch die bessere Lösung als darauf zu verzichten und die Beschwerden zu behalten...
"Wundermittel" kenne ich leider keine, es ist aber bekannt, dass Betroffene mehr Vitamin B 6 brauchen, was zB in Vorllkornprodukten, Milchprodukten, banane und Avokado reichlich enthalten ist. Ob zusätzliche eine Vit B6-Substitution sinnvoll ist, können SDie mit Ihrer Ärztin besprechen, die tgl Zufuhr darf jedoch insgesamt nicht zu hoch werden (500mg werden von der DGE als Obergrenze angegeben). Außerdem hilft evtl Kühlung mit Quarkumschlägen oder Heilerde oder tgl Einreiben mit Traumeel-Salbe. Gute Besserung und Danke für Ihr "dickes Lob", das freut uns sehr!

29
Kommentare zu "Karpaltunnelsyndrom - nach der Schwangerschaft auch im Wochenbett?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: