Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Wann ist eine vaginale Untersuchung bei der Vorsorge sinnvoll?"

Anonym

Frage vom 30.08.2009

Hallo Liebe Hebammen,
hätte da mal ne frage an euch.
Ich bin in der 38 ssw und meine frauenärztin, hat mich bis jetzt noch nicht einmal unten rum untersucht. Da ich aber schon seit 2 wochen unterleib ziehen und stechen im rücken habe, weiß ich nicht genau ob es nur senkwehen oder schon mal richtige wehen waren. Nun zu guter letzt kam noch dazu das ich so ein brennen im vaginal bereich habe und auch etwas stärkeren ausfluss habe.

Wer kann mir einen vernüftigen Rat geben wie ich weiter machen soll!!

Liebe grüße
und danke im vorraus schon mal....

Antwort vom 01.09.2009

Die vaginale Untersuchung ist nicht zwingend ein Bestandteil der Schwangerenvorsorge, die meisten FÄ führen sie jedoch bei (fast) jedem Vorsorgetermin durch. Dass Ihre FÄ Sie noch nie vaginal untersucht hat ist ungewöhnlich aber ok, solange keine Beschwerden wie Wehen, Schmerzen oder auch Brennen/ Jucken eine Kontrolle des Muttermundes bzw der Scheidenschleimhaut sinnvoll und notwendig machen. Wenn Sie nun konkrete Beschwerden haben und diese bei der Vorsorgeuntersuchung erwähnen wird Ihre FÄ bestimmt eine vag. Untersuchung durchführen um Ihre Beschwerden einzuordnen und ggf behandeln zu können; Sie könnten sich aber diesbezgl. genauso an Ihre Hebamme wenden. Alles Gute für die letzten Wochen und natürlich auch für die Geburt!

20
Kommentare zu "Wann ist eine vaginale Untersuchung bei der Vorsorge sinnvoll?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: