Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Schilddrüsen- und andere körperl. Probleme und Kinderwunsch"

Anonym

Frage vom 07.09.2009

ich hoffe das es jemanden gibt der mir einen rat geben kann.

Eigentlich wollte ich mir Kinder aber 2004 war ich das erste Mal schwanger, dieses Kind hatte ich leider verloren weil mein Körper zu wenige Gelbkörperhormone gebildet hat. Dann kurz darauf wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt und bekam auch Tabletten kurze zeit später hatte die Periode ausgesetzt und kam für mehrer Monate nicht dann meinte meine zweiter FA (habe zwei weil ich Ärzte generell nie Vertrauen) das meine männliche Hormone zu viel seien. Er hatte mir Tabletten verschrieben die hätte nehmen sollen. Hab ich nicht denn zwei Wochen später hatte er noch mal kontrolliert und die Männlichen Hormone waren wieder im Normal Bereich. So die Periode hatte wieder irgendwann für drei Monate eingesetzt und blieb dann genau zwei Jahre aus. Im Februar 09 setzten sie wieder ein und im April wurden die Werte der Schilddrüse überprüft und die Seien von jetzt auf nachher wieder normal gewesen. Muss dazu sagen dass ich die Schilddrüsentabletten seit Jan09 nicht mehr eingenommen hatte da ich mich irgendwie immer unwohlgefühlt hatte und meine Ärztin mir keine anderen geben wollte. Ich sie perfekt eingestellt gewesen ob wohl von einer Uniklinik bewiesen wurde das zu einem Perfekten Zyklus ich mehr Schilddrüsenhormone bräuchte. Nun aber zum eigentlichen Thema:

Nach dem meine Periode wieder einsetzte hatte ich einen Zyklus von 36 Tagen und Vorher von 29. Meine letzte Periode war am 27.06. Dauerte aber 11 Tage an mit 2 Tage Pause normal sind bei mir 3-5 Tage. Gehe ich von einer normalen Periode aus hätte ich am 18.7 einen Eisprung haben müssen. in dieser Woche und die nächsten zwei hatte ich 6-mal ungeschützten GV. Plan massig hätte ich am 3.8 meine Periode wieder bekommen müssen. Doch diese blieben aus ab den 16.8 leide ich aber über ständige Übelkeit morgens mittags nachmittags abends nachts. Ich kann kaum noch normal essen. Darauf hin hatte ich am 26.8 einen test gemacht der war aber negativ und am 31.8 war ich beim FA. Doch dieser meinet nur ich hätte kein Zyste mein Schleim sei gut aufgebaut er könne mir nicht sagen ob ich schwanger sei oder nicht da ich erst eine Woche drüber sei. Versteh ich nicht wie der dazu kommt. Muss jedoch noch dazu sagen dass ich seit 22.8 ein Ziehen im Unterleib habe. Es fühlt sich an als ob aus der nähe beider Eierstöcke kommt und strahlt in Richtung Bauchnabel, bei mir sitz der recht tief. Zirka ein Finger tiefer Beckenende und Taljenanfang. Am 29 wollte mein freund wieder einmal GV und dieses mal war das eindringen eine Qual, ich bin jetzt fünf Jahre mit ihm zusammen und fühlte mich in dieser Nacht wie wenn er mich entjungfern wollte so eng war ich und normal stößt sein Eichel an meinen Muttermund wodurch bei mir ein Orgasmus entsteht doch dies mal erreichte er ihn überhaupt nicht und darauf hin versuchte ich er es mit einem Dildo mich zum Orgasmus zu bekommen doch als er denn Muttermund berührte musste ich es vor Schmerzen abbrechen. Letzte Woche hatte ich dann auch noch ständig Kreislaufprobleme und bin zur Hausärztin doch diese konnte nichts feststellen, sie hatte mich jedoch noch nicht auf eine Schwangerschaft getestet trotz dass sie mir Blut abnahm. So kam raus dass jetzt wieder meine Schilddrüsenwerte schlechter geworden sind. Seit ein paar tagen hab ich jedoch ein Abneigung gegen Wurst und Fleisch. Am schlimmsten ist es bei Hühnchenfleisch da kann ich sofort aufs Klo und bei Eier. Dafür liebe ich aber Joghurt und Milch sowie Pudding und sowie alles an Obst. Und dann Kommt aber noch hinzu das ich Seit ein paar Tagen es lieber unterlassen sollte meinem BH auszuziehen. So wie er von der Schwerkraft gezogen hängt bei CUP C tut er nur noch weh und die Brustwarzen fangen an zu jucken. Ich werde einfach nur noch wahnsinnig. Mein Körper spielt verrückt und keiner kann mir sagen warum.

Antwort vom 08.09.2009

Wenn ich Sie richtig verstehe, haben Sie seit einigen Monaten die Schilddrüsenmedikamente nicht mehr genommen, was sicherlich eine erneute Einstellung erfordern würde, das heißt, Kontrolle der aktuellen Werte, die vermutlich jetzt nicht mehr optimal sind, wie sie es zu Jahresbeginn unter der Therapie lt Ihrer Ärztin waren.
Die Probleme rund um den Zyklus und in jüngster Zeit beim GV haben evtl damit zu tun, muss aber nicht sein. Sie schildern Probleme mit den Verdauungsorganen und Schmerzen im (Unter-)Bauch, die sich nach meiner Einschätzung einE ÄrztIn mal anschauen sollte.
Sie sollte also auf jeden Fall zu einer Ärztin/ einem Arzt Ihres Vertrauens gehen, um sich gründlich untersuchen zu lassen, außerdem können Sie den Schwangerschaftstest wiederholen, es ist ja möglich, dass Sie schwanger sind. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

29
Kommentare zu "Schilddrüsen- und andere körperl. Probleme und Kinderwunsch"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: