Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Niedriger Eisenwert und Krankheitsgefühl, was kann ich tun?"

Anonym

Frage vom 17.09.2009

Hallo liebes Hebammen-Team,
ich bin neu hier und bereits mit meinem 4. Kind schwanger (in der 34.SSW)! Ich war am 15.9. bei der Vorsorge! Soweit so gut! Ich habe der Ärztin gesagt, dass ich seit Tagen stärkere Wehen habe und auch meine Symphyse sehr schmerzt! Dazu kommt noch, dass ich seit gut einer Woche total müde und ausgelaugt bin! Fühle mich einfach........ krank! Aber nicht Erkältungsmässig, einfach irgendwie krank! Habe auch seit Tagen verstärkt Magenschmerzen/brennen! Sie schaute sich meinen HB-Wert an (der allerdings schon am 25.8. abgenommen wurde) und sagte er sei 11,2 und ich hätte eine leichte Anämie! Ich denke mal, da es seit Tagen immer mehr bergab mit mir geht, dass diese 11,2 auch nicht mehr aktuell sind, immerhin ist es auch schon 3 Wochen her als der Wert gemessen wurde!! So, jetzt hat sie nur kurz in der Praxis geschaut, ob sie ein Eisenpräparat da hätte, Sie hatte aber keins und sagte auch nix, das ich mir was holen soll geschweigedenn WAS für eins ich da holen solle! Kann ich denn einfach so ein Präparat in der Apotheke kaufen? Ist da jedes geeignet oder können sie mir eines empfehlen?
Der nächste Punkt, der mich ein wenig verwirrt, ist, nach dem ich sagte, dass meine Schmerzen schlimmer werden hat sie mich natürlich auch untersucht (Tastuntersuchung) und meinte, sie könne es verstehen, dass mir da unten alles weh tut, da mein Kleiner sehr tief sitzt, mein Muttemund weich sei und alleine durch tasten kam sie auf einen Gebährmutterhalsstand von 2cm! Sie sagte nur zu mir, ich solle mich schonen und in der 34.ssw wäre ich schon zu weit für Wehenhemmer.......... Stimmt das??? Schonen tu ich mich schon die ganze Zeit!! Ich kann ja so oder so nichts mehr tun mit meinen Symphyseschmerzen! Ich bin froh wenn ich Abends noch ins Bett komme!!!! Finden sie das alles so in Ordnung??? Mache mir schon Sorgen, da meine Wehen auch nicht gerade weniger werden! Ich liege oder sitze fast ausschliesslich!!

Ich danke Ihnen!
LG
Sandra

Antwort vom 18.09.2009

Hallo! Gegen den niedrigen Eisenwert können Sie sich Kräuterblutsaft aus der Apotheke besorgen. Das ist ein pflanzliches Präparat, welches auch noch andere Mineralien und Spurenelemente enthält. Das wird Ihnen sicher gut tun.

Ich denke Sie müssen einfach akzeptieren, daß Ihr Körper mittlerweile an seine Grenzen kommt. Eine Schwangerschaft ist eine große Herausforderung und wenn man dann noch, wie in Ihrem Fall, 3 Kinder zu versorgen hat, ist es nicht verwunderlich, wenn der Körper zeigt, daß er überlastet ist.
Es gibt für Sie in der Tat keine Alternative mehr außer, daß Sie sich schonen(häufig das Becken hochlagern). Wehenhemmende Mittel würden Ihre Beschwerden nicht bessern. Der Druck des Babys nach unten hängt damit zusammen, daß der Beckenboden, also das Gewebe nachgibt. Da helfen auch keine Tabletten. Versuchen Sie noch 2-3 Wochen durchzuhalten. Nehmen Sie alle Hilfe an(evtl.Haushaltshilfe beantragen). Wenn das Kind dann kommen will, ist es sicher gut so. Alles Gute.
Cl.Osterhus

23
Kommentare zu "Niedriger Eisenwert und Krankheitsgefühl, was kann ich tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: