Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Soll ich eine zweite Meinung einholen?"

Anonym

Frage vom 23.09.2009

Liebe Hebammen,

ich bin 41 Jahre alt und habe einen 4 jährigen Sohn. Nachdem wir uns entschieden hatten uns ein zweites Kind zu wünschen, bin ich im letzten Herbst schnell schwanger geworden hatte aber in der 9. SSW eine missed abortion. Drei Monate später war ich wieder schwanger, aber leider endete es diemal mit einer Eileiterssw in der 6. Woche. Der Eileiter wurde erhalten. Beide Male hatte ich vorher Mönchspfeffer genommen. Im Frühjahr habe ich nach 20 jähriger Einnahme Jodthyrox abgesetzt, nachdem ich sie dreimal vergessen hatte und mich an diesen Tagen besser fühlte. Alles in Absprache mit meiner Hausärztin, die Werte stimmen und ich fühle mich eigentlich auch gut ohne Jodthyrox. Aber: seitdem habe ich Schmierblutungen vor und nach der Mens, etwas öfter kürzere Zyklen (24 -26 Tage), Brustschmerzen vor der Mens, eine veränderte schwache Blutung und werde nicht schwanger. Ovu-Test, Temp.kurve, mein Bauch und einmal eine Hormonuntersuchung sagen mir, dass ich sehr wahrscheinlich fast immer noch einen Eisprung habe. Jetzt mein Anliegen: Mein Gynäkologe ist sehr gut und sehr minimalistisch. Er macht nichts, keine Hormonuntersuchung (Gelbkörperschwäche? meine Hochlage ist 10 Tage), nichts. Ich wäre ja schon alt, das hieße nichts und hieße doch alles. Ich bin traurig. Was meinen Sie? Soll ich noch einmal woanders hingehen, haben Sie einen anderen guten Rat?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Antwort vom 27.09.2009

Ich kann aus der Ferne weder Ihre Gesundheit noch die Arbeit Ihres Gynäkologen und Ihrer Hausärztin beurteilen, zumal ich als Hebamme keine Fachfrau für die Schilddrüse bin. Aus Ihrer Schilderung lese ich heraus, dass Sie unzufrieden sind mit Ihrer Situation und gerne wüssten, ob nicht doch "mehr" zu machen wäre. Wäre ich an Ihrer Stelle, würde ich eine zweite Meinung sowohl aus internistischer Sicht (die Schilddrüse betreffend) als auch bzgl des Kinderwunsches - sooo alt sind Sie ja mit 41 Jahren auch wieder nicht, dass Sie Ihren Wunsch nach Familienzuwachs gleich zu Grabe tragen müssten! Erkundigen Sie sich, ob es vielleicht sogar SpezialistInnen in Ihrer Nähe gibt oder verlassen Sie sich auf die Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis, wo Sie an eine kompetente zwiete Meinung kommen. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

23
Kommentare zu "Soll ich eine zweite Meinung einholen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: