Themenbereich: Fruchtbarkeit beeinflussen

"Ist Mönchspfeffer das richtige Mittel für mich?"

Anonym

Frage vom 23.09.2009

Liebes Hebammen Team, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
Ich habe vor ca. 9 Monaten die Verhütung abgesetzt (3-Monats-Spritze), dann dauerte es erstmal bis Februar (ca.2,5 Monate nach absetzen der Spritze) bis ich meine Regel wieder bekam. Seitdem habe ich jeden Monat eine Tempi die total "rumspringt" und auch noch keinen so richtig positiven Ovu gehabt (bei dem die Linien mal fast gleich dick waren, zweite linie ist an den "zweifelhaften" Tagen immer nur leicht zu sehen, dann verschwindet sie wieder). Hinzukommt dass mein Zyklus immer sehr unübersichtlich war, mal so um die 40 Tage dann wieder nur 20 usw.Seit Dezember letzten Jahres nehme ich jeden Tag Folsäure und Mönchspfeffer. Im Juni hat mir meine FA dann Utrogest verschrieben, seitdem nehme ich (jetzt schon im 3. Einnahmezyklus) immer 2x1 Kapsel abends vaginal vom 16.ZT bis zum 25. ZT. Für meine Zwischenblutungen (ich bekomme sie immer ziemlich genau in der Hälfte des Zyklus (ca. 14-15. ZT) habe ich Eisen-Tabletten verordnet bekommen.
Jetzt bin ich ziemlich ratlos und weiß nicht genau was ich davon halten soll, denn es hat sich immer noch nichts getan. Bin jetzt im 3. Einnahmezyklus mit Utrogest an ZT 15 und habe schon wieder diese Zwischenblutungen (das fängt mit bräunlichem dicklichem Ausfluss an, dann wird es manchmal auch etwas blutig, geht aber nur so ein bis zwei Tage lang). Vielleicht könnt ihr mir ja etwas raten, ich hab das Gefühl das meine FÄ nicht so richtig bewandert ist mit Tempi Kurven und Ovus, möchte aber auch nicht wechseln, da ich sonst super zufrieden mit ihr bin. Habt ihr schon mal so etwas wie bei mir gehört, wenn ja was könnte das sein? Habe ich keinen Eisprung oder was ist da los? Den Mönchspfeffer habe ich seit ein paar Tagen wieder abgesetzt, habe nicht das Gefühl dass der etwas verbessert hätte, und ich nahm ihn ja jetzt schon fast 9 Monate lang. Was könnte ich noch tun, und sollte ich das Utro vielleicht auch wieder absetzen? Ist das überhaupt das richtige Mittel für mich? Meine FÄ meinte ich soll es bis November weiternehemn und dann wieder zu ihr kommen, aber mich macht das noch total verrückt, man weiß ja auch nie ob jetzt mal hibbeln kann, oder es total vergebene Liebesmüh ist... Über jede Antwort wäre ich euch dankbar. Viele Grüße Alina

Antwort vom 27.09.2009

Hallo! Zunächst möchte ich Ihnen sagen, daß jeder Sex mit Ihrem Partner doch wohl keine vergebene Liebesmüh ist. Sollte es nicht so sein, daß ein Kind aus einer liebevollen Beziehung von 2 Menschen entstehen sollte und nicht nach irgendwelchen Zahlen und Programmen??
Ich finde Sie machen schon sehr viel. Vielleicht sogar zuviel.
Das einzige was ich Ihnen noch vorschlagen kann ist, daß Ihre Ärztin ungefähr zur Zyklusmitte einen Ultraschall macht, um zu gucken, ob ein Follikel herangereift ist oder nicht. Eventuell ist es doch sinnvoll, eine 2. Meinung einzuholen.
Ich sehe es noch als ganz normal an, daß sich der Zyklus nach 9 Monaten noch nicht wieder auf "normal" eingestellt hat, wenn der Körper viele Jahre anders getickt hat. Ernähren Sie sich gut, schlafen Sie ausreichend und treiben Sie Sport, vor allem Yoga wirkt sehr gut auf die Hormondrüsen. Diese Dinge sind mindestens genauso wichtig.
Ich wünsche Ihnen mehr Geduld und Gelassenheit und eine gut funktionierende , glückliche Beziehung. Alles Gute.
Cl.Osterhus

15
Kommentare zu "Ist Mönchspfeffer das richtige Mittel für mich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: