Themenbereich: Abstillen

"Wie kann ich vorgehen bei Abstillschwierigkeiten?"

Anonym

Frage vom 01.10.2009

Hallo,
meine Tochter ist jetzt 17 Wochen alt und wird z.Zt. noch voll gestillt.
Ich habe in den letzten Wochen bereits mehrmals versucht Sie mit Pre Milch abzustillen bzw. beizufüttern. Allerdings erbricht / spuckt (?) sie jedesmal ca. 1-2 Stunden danach eine
große Menge Milch schwallartig wieder heraus.
(Beim Stillen spuckt sie nur geringe Mengen jedoch auch manchmal erst nach 1-2 Stunden.)
Es kam auch einmal vor, daß sie nur kurz an der Flasche genuckelt hat und trotzdem dann
die Stillmahlzeit schwallartig ausgespuckt hat.
Habe bereits versucht Aptamil AR zu geben.
Die Flasche hat sie aber dann eigentlich komplett verweigert, sehr viel geweint und dann trotzdem wieder später gebrochen.
Liegt hier evt. eine Kuhmilchunverträglichkeit vor?
Durchfall hat mein Baby nach einer Flasche noch nicht bekommen und auch keinen Hautausschlag.
Ist es besser mit Sojamilch zu probieren oder muß ich sogar auf Aptamil Pepti oder Aptamil Pregomin gehen???
Mein Kinderarzt ist der Meinung man sollte einfach mal ausprobieren was sie verträgt aber ich habe Angst, daß sich dadurch noch was verschlimmern könnte...

Antwort vom 02.10.2009

Hallo,
wenn Ihre Tochter mit dem Stillen bisher gut zugenommen hat, wovon ich ausgehe wenn Sie 17 Wochen voll gestillt haben, sollte sie nach dem Stillen nicht noch Pre bekommen. Sie ist danach satt und es ist normal, dass sie dann die Pre ausspuckt. Kuhmilchunverträglichkeiten sind sehr selten und da Ihr Kinderarzt ja ruhig ist, würde ich davon auch nicht ausgehen. Mit Pre können Sie abstillen, wenn Sie unbedingt abstillen wollen. Für Ihre Tochter wäre es wertvoller wenn sie weiter gestillt würde. Wenn Sie abstillen wollen, dann sollten Sie es langsam machen und erstmal nur eine Brustmahlzeit ersetzen. Wenn Sie die Flasche von Ihnen nicht will, dann hilft es manchmal wenn der Partner das macht und Sie nicht in der Nähe sind. Von Ihnen wird sie die Brust wollen. Wenn diese eine Flasche gut akzeptiert ist können Sie die nächste Brustmahlzeit ersetzen und so weiter, bis Sie schliesslich alle Stillmahlzeiten durch Kunstmilch ersetzt haben.
Soja würde ich keinesfalls nehmen, dass wird in der Regel nicht gut vertragen. Ich würde es mit ganz normaler Pre versuchen. Das Spucken wird von den Eltern immer als sehr heftig erlebt ist aber in aller Regel von der Menge her vollkommen in Ordnung. Entscheiden Sie sich für eine Marke und die würde ich auch beibehalten. Babies mögen keine Abwechslung. Da die AR ganz abglehnt wird liegt in der Regel am Geschmack, sie liebt den Geschmack der Muttermilch und der wird nicht erreicht. Möglicherweise wird es schwierig werden und vielleicht müssen Sie auch nochmal eine zeitlang Stillen um wieder Ruhe reinzubringen und dann können Sie auch nochmal starten. Ihr Kind wird es mit entscheiden. Aber wie gesagt, wenn es keine echte Not gibt, würde ich empfehlen weiter zu Stillen. Und ansonsten starten Sie an einem Wochenende wo Ihr Partner das Füttern übernehmen kann, oder legen Sie die Flasche auf einen Zeitpunkt wo er zuhause ist.
LG Judith

17
Kommentare zu "Wie kann ich vorgehen bei Abstillschwierigkeiten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: