Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Abgang des Schleimpfropfes in der 26. Woche?"

Anonym

Frage vom 12.10.2009

Hallo liebe Hebammen,
ich bin jetzt Anfang 26. Schwangerschaftswoche (25+1) und hatte heute Mittag eine Art "Schleimpfropf" am Toilettenpapier.
Ehrlich gesagt wusste ich gar nicht, dass man das als Schwangere überhaupt hat und war demnach völlig überfordert, als ich diesen etwa 2cm-grossen Knubbel fand. Er war fast gänzlich weiss, jedoch mit einer leichten rosa/bräunlichen Färbung. Die Konsistenz war eher zäh, kaugummimässig, jedoch nicht glibbrig oder durchsichtig. Bereits gestern abend hatte ich etwas normal-flüssigen zart bräunlich gefärbten Schleimabgang beim Urinieren, doch dem mass ich keine besondere Bedeutung zu.
Nach einigem Googeln fand ich heraus, dass dies heute eventuell schon der Schleimpfropf gewesen sein kann, den man eigentlich erst zu Ende der Schwangerschaft verlieren sollte. Schmerzen habe ich keine und das Baby bewegt sich auch sehr oft. Bei der Vorsorgeuntersuchung vor anderthalb Wochen sah auch alles normal aus- jedoch wurde ich schon seit Beginn der Ss nicht mehr im Intimbereich untersucht.
Nun meine Frage(n): Muss ich mir Sorgen machen? War dies der Schleimpfropf und ist es möglich, dass mir eine Frühgeburt bevorsteht? Wie gross wären die Überlebenschancen für das Kind in etwa und könnte ich etwas dagegen tun, so früh zu entbinden? Warum passiert sowas überhaupt? Sollte ich zum Arzt gehen? Ich habe nirgendwo im Netz etwas über das Thema finden können und mache mir grosse Sorgen.
Vielen Dank schon im Voraus für die Hilfe!

Antwort vom 14.10.2009

Was Sie beschreiben, klingt schon nach dem Schleimpfropf und dafür ist es natürlich noch zu früh... Am besten nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Hebamme bzw. FÄ auf, um das abzuklären. Da Sie keine Beschwerden wie Wehen od ähnl. haben, denke ich nicht, dass akut die Gefahr der Frühgeburt besteht. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

23
Kommentare zu "Abgang des Schleimpfropfes in der 26. Woche?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: