Themenbereich: Fehlgeburt

"Chaotischer Zyklus nach Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 24.10.2009

Liebes Hebammen Team,

ich bin gerade total verwirrt. Hatte die letzten zehn Jahre bereits Probleme mit dem Zyklus - mit und ohne Pille ca 28 Tage, ab dem 14. Tag etwa Schmierblutungen, ab dem 21. Tag etwa Periode. Bin dann im Juni diesen Jahres trotz offenbar sehr späten Eisprungs ungeplant aber erhofft schwanger geworden. Leider seit der 3. SSW Blutung, Progesteron und Stopp der Blutungen, dann waren Anfang der 9. Woche keine Herztöne mehr feststellbar, noch am selben Tag Ausschabung. Danach alles viermal kontrolliert - keine Reste in der Gebärmutter, HCG Wert normal gesunken. Nach 35 Tagen dann die erste Periode, 8 Tage (die ersten zwei SB); dann schon nach 10 Tagen am 11. Tag wieder Periode, 5 Tage, also ein 18-Tage Zyklus! Da das ganze mit dem GEfühl anfing, es sei was geplatzt, bin ich sofort zum Arzt, die meinte nach Ultraschall und HCG Kontrolle alles ok, kann schonmal sein nach der FG. Nach 5 Tagen Periode dann zwei Tage Ruhe, zwei Tage Schmierblutung und positiver Eisprungtest am 9. ZT, wieder zwei Tage Ruhe, 3 Tage SB, ich hatte schon auf eine Einnistung gehofft, aber jetzt wieder PEriode, also ein Zyklus von nur 15 Tagen! Zum Arzt will ich nicht mehr, ist ja angeblich immer alles super und kein Grund wegen sowas wie einer FG traurig oder verunsichert zu sein (wissen die, dass wir einzelne Menschen sind, die sowas zum ersten Mal erleben und nicht täglich zehnmal sehen?!), aber was mir nicht aus dem Kopf geht: so kann ich vermutlich nicht schwanger werden? Kann ich was tun oder muss ich einfach abwarten, bis und ob sich das wieder einpendelt? Ich bin bereits 33 und nach dem Verlust des ersten Babys ist der Wunsch nach einem Kind noch größer.
Tut mir leid, ist etwas ausführlich geworden, aber ich weiß nicht mehr was man wissen muss und was nicht...
Vielen Dank schonmal

Antwort vom 25.10.2009

Hallo,
mein erster Gedanke ist, wechseln Sie den Arzt. Zu Ihrem Zyklus, würde ich auch sagen, dass ist gerade eine Katatstrophe. Ich würde nicht ausschliessen, dass es noch mit dem verlorenen Kind zu tun hat und Ihr Körper und auch Ihre Seele erst mal ein bisschen zur Ruhe kommen muss, bevor das alles wieder eine Regelmäßigkeit erfahren kann. Wenn Sie die Ruhe haben, das alles noch ein paar Zyklen zu beobachten würde ich das machen. Gleichzeitig würde ich nach einem neuen FA Aussicht halten, zumindest um sich mal eine zweite Meinung anzuhören. Wenn es Ihnen den Schmerz leichter machen würde, würde ich auch nach einer Gruppe suchen, in der Sie sich mit anderen Frauen/ Paaren austauschen können, die ähnliches erlebt haben. Die Initiative Regenbogen bietet solche Gruppen an. Adressen in Ihrer Nähe finden Sie im Netz unter Initiative Regenbogen e.V. Ich bin sicher, dass alles wieder ins Lot kommt, aber Sie hören sich schon so an als würde es noch Zeit und eine gute Begleitung brauchen. LG Judith

23
Kommentare zu "Chaotischer Zyklus nach Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: