Themenbereich: Milchfluss & Milchbildung anregen

"Milchrückgang durch weniger Kohlehydrate?"

Anonym

Frage vom 31.10.2009

Hallo, meine Tochter ist 14 Wochen alt und wird voll gestillt. Nun lasse ich seit vier Wochen die Kohlenhydrate abends weg und esse einen Salat oder Gemüse und dazu noch einen Joghurt. Ansonsten frühstücke und esse ich Mittag normal. Nun ist aber seit ca. 2-3 Wochen die Milchmenge zurückgegangen. Die Brüste sind immer weich und der Milcheinschuss kommt erst, wenn die Kleine trinkt. Liegt das daran, dass ich abends die Kohlenhydrate weglasse? Nehme schon seit zwei Tagen Phytolacca D4 zur Steigerung der Milchmenge und seit heute Pytolacca C6. Aber nichts hilft. Vorher hatte ich sehr viel Milch. Sie hat auch nachts komplett von 23 Uhr bis 7 Uhr durchgeschlafen. Nun meldet sie sich mind. zwei Mal die Nacht. Wie kann ich mehr Milch bekommen. Trinke auch seit drei Tagen Malzbier. Stilltee trinke ich eh jeden Tag.

Ich habe allerdings nicht das Gefühl, dass sie nach dem Stillen noch Hunger hat. Wenn ich ihr eingfrorene Muttermilch geben will, dann möchte sie die nicht. Allerdings meldet sie sich dann oft nach einer Stunde wieder zum Trinken.

Herzlichen Dank.
Stefanie

Antwort vom 02.11.2009

Hallo! Grundsätzlich sollten Frauen in der Stillzeit keine Diäten machen. Es ist wichtig, regelmäßig und ausgewogen zu essen.
Die Brust wird mit der Zeit immer weicher und füllt sich nur zu den Mahlzeiten. Das ist normal. Es kann auch sein, daß Ihre Tochter einen Wachtumsschub hat und deswegen öfter trinken will. Da es aber nachts ist und Sie gerade abends auf die Kohlehydrate verzichten, kann es natürlich auch dadurch zu einem Engpaß kommen.
Es wäre am sinnvollsten abends wieder Kohlehydrate zu essen und zu schauen, ob sich die Milchmenge wieder steigern läßt bzw. Ihre Tochter nachts wieder besser schläft.
Mit dem Phytolacca wäre ich vorsichtig, da es grundsätzlich eher zur Milchreduzierung eingesetzt wird, vor allem in C 6. Alles Gute.
Cl.Osterhus

27
Kommentare zu "Milchrückgang durch weniger Kohlehydrate?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: