Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"9. SSW: Was bedeutet der US-Befund?"

Anonym

Frage vom 10.11.2009

Liebe Hebammen,
ich habe bereits 4 ICSIs hinter mir bei ICSI Nr. 1 wurde ich bei einem Kryo-Versuch schanger hatte aber in der 9. Woche eine Fehlgeburt. Die zwei folgenden ICSIs mit Polkörperdiagnostik ergaben, dass alle Eizellen, die sich nach der Befruchung weiterentwickelt haben, genetisch nicht in Ordnung sind und es kam gar nicht zum Transfer. Jetzt haben wir doch noch einmal eine ICSI versucht ohne genetische Untersuchung und ich bin der 9. Woche schwanger. Leider hat die Ärztin nun einen Polypen am Muttermund und eine Streptokokkeninfektion festgesellt, was mich alles schon verunsichert. Meine Frage bezieht sich aber auf den Ultraschall, den sie heute gemacht hat: Zwar konnte man eine gute Herzaktion sehen, aber die Form des Embryos war etwas ungewöhnlich. Sie sagte "der sieht irgendwie insich zusammengefallen aus" und dass man nun nur engmaschig kontrollieren könne. Gibt es so etwas, dass der Embryo "in sich zusammenfällt"? Kündigt sich so eine Fehlgeburt an? Über eine Antwort wäre ich sehr froh, da ich mich unglaubliche Sorgen mache.

Antwort vom 11.11.2009

Leider kann ich Ihnen da nicht weiter helfen. Unter einem "zusammengefallenen" Fruchtsack/ Embryo oder was auch immer kann ich mir nichts vorstellen. An Ihrer Stelle würde ich das Positive betrachten: die gute, unauffällige Herzaktion des Kindes. Halten Sie sich bzgl der Behandlung der Infektion an die Anordnungen Ihrer Ärztin und fragen Sie einfach nochmal nach, was sie mit ihrer Aussage gemeint hat. Ich drücke Ihnen ganz fest beide Daumen, dass alles gut verläuft!

20
Kommentare zu "9. SSW: Was bedeutet der US-Befund?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: