Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Über Wochen anhaltende Blutung nach einer Fehlgeburt - was kann der Grund sein?"

Anonym

Frage vom 12.11.2009

Liebes Hebammenteam,
ich habe leider folgendes Problem.
Abgang mit einer 10-tägigen Blutung ab dem 27.08. Die Menstruation kam dann am 03.10. 23 Tage später fing die nächste Menstruation an, die bis heute, den 12.11. anhält. Zwar nicht so stark wie eine "normal dauernde", aber sie ist trotzdem da.
Bin am 10.11. beim FA gewesen. Sie hat einen Ultraschall gemacht und geschaut. Es ist nichts auffälliges, keine Zyste nichts. Sie hat mir jetzt eine 12er Packung Primolut Nor 5 aufgeschrieben. Nach Beendigung soll ich nochmals vorbeikommen. Ich werde sie mir jetzt wohl holen, da ich nicht glaube, dass die Blutungen nächste Woche aufhören.
Liebes Hebammenteam, kann das denn wirklich alles so sein...? Bin plan- und ratlos.
Vielen Dank für Ihre Zeit.

Antwort vom 13.11.2009

Das Medikament Primolut Nor5 enthält den Wirkstoff Norethisteron, ein synthetisches Gestagen, das u.a. zur Regulierung von Zyklusstörungen eingesetzt wird. Gestagene hemmen das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut, dadurch sollte die Blutung aufhören. Im Anschluss an diese Behandlung kann sich der Zyklus evtl selbst regulieren. Was Sie zuvor machen könnten ist ein Schwangerschaftstest. Es könnte sein, dass bei der FG nicht das gesamte Schwangerschaftsgewebe Ihren Körper verlassen hat, dieses produziert seither immer noch Schwangerschaftshormone, welche verhindern, dass der Zyklus sich normalisiert. Das muss nicht unbedingt im US zu sehen sein. Sollte der Test positiv ausfallen, sollten Sie das mit Ihrer FÄ besprechen, dann ist vermutlich eine Ausschabung sinnvoll. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

20
Kommentare zu "Über Wochen anhaltende Blutung nach einer Fehlgeburt - was kann der Grund sein?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: