Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Fragen zur Geburt bei Streptokokken-Infektion"

Anonym

Frage vom 20.11.2009

bei mir wurde in der 30 ssw eine b-streptokokken infektion festgestellt – jetzt bin ich in der 34 ssw und soweit ist aber bis jetzt alles ok.
Allerdings möchte ich gerne wissen wie der Ablauf ist bei einer Schwangeren mit der Infektion und ohne.
1. Wenn jetzt z.B. die Wehen kommen sagt man einer „gesunden“ Frau sie soll warten bis die Wehen in kürzeren Abständen kommen um dann erst ins Krankenhaus zu fahren.
Wie ist das bei einer Schwangeren mit der Infektion – kommt man dann sofort ins Krankenhaus um an die Infusion zu erhalten?
2. Wenn die Fruchtblase vorher platzt muss man sofort ins Krankenhaus und wird an den Tropf gehängt?
3. Wie lange sollte die Geburtsdauer liegen wenn man diese Infektion hat, d.h. nach Beginn Wehen wieviel Stunden oder im Falle 2. wieviel Stunden nach Platzen der Fruchtblase?
4. Was halten Sie vom Dianatal Gel – neuste Laborstudien aus 2009 sagen dieses Gel wirkt bakterizid auf B-Streptokokken – wäre das eine zusätzliche Maßnahme?
Danke im voraus für die Antworten


Antwort vom 22.11.2009

Sie schreiben, bei Ihnen ist inzwischen alles ok - da gehe ich davon aus, dass die Infektion abgeheilt ist. Dann sind auch keine besonderen Maßnahmen notwendig. Im Falle einer akuten Streptokokkeninfektion unter der Geburt gilt es, wenn iegend möglich, die Übertragung aufs Kind zu vermeiden, im Zweifelsfall würde evtl auch ein Kaiserschnitt empfohlen. Am besten wird gegen Ende der Schw. nochmal per Abstrich bestimmt, ob die Streptokokkeninfektion noch (oder wieder) besteht, die Untersuchung müssten Sie als IGEL-Leistung evtl mit ca 15.-€ selbst bezahlen. Bei positivem Befund würden Sie vermutlich mit Antibiotika vor und unter der Geburt behandelt und Ihr Baby nach der Geburt genau überwacht und untersucht, ob es auch von der Infektion betroffen ist.
Das von Ihnen angesprochene Dianatal-Gel hat meines Wissens nichts mit Infektionsbehandlung zu tun, sondern ist eine Art Gleitgel, das vom Hersteller als geburtserleichternd charakterisiert wird (lt Info des Beipackzettels).
Alles Gute!

27
Kommentare zu "Fragen zur Geburt bei Streptokokken-Infektion"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: