Themenbereich: Milchfluss & Milchbildung anregen

"Steigerung der Milchmenge"

Anonym

Frage vom 22.11.2009

Guten Tag,

ich habe einen Sohn, er ist vor 3 Wochen geboren. Nach dem Milcheinschuss habe ich zu wenig Muttermilch, Morgen nur 10-20 ml, Abends bis 40ml. Ich trinke Stilltee, nehme von Similasan die Milchbildungs-Globuli. Von der Weleda habe ich auch Stillöl, und nach dem Stillen pumpe ich meine Brüste 5-5 Min. lang, damit die Milchbildung in Schwung kommt. Kann es sein, dass ich wenig Prolaktin Hormon habe? Wenn mein Baby weint, tropft schon die Milch, trotzdem habe ich nur sehr wenig Muttermilch. Ich trinke genug, habe auch die Milchbildungskugeln probiert. Jetzt habe ich gelesen, dass Bockhornsklee und Melissentee auch helfen könnten. Und Malzkaffee? Was können Sie empfehlen, um die Milchmenge zu steigern? Pulsatilla könnte auch helfen?

Vielen Dank!

Antwort vom 23.11.2009

Hallo!
Aus der Entfernung sieht es ganz so aus, als wären Sie schon über alle möglichen Massnahmen informiert, wie die Milchbildung zu steigern ist. Darum möchte ich Ihnen zuvorderst raten, einen „Gang niedriger“ zu schalten und einfach Ihren neugeborenen Sohn zu geniessen! Ermöglichen Sie sich viel Zeit mit Kuscheln und Haut-zu-Haut-Körperkontakt. Tragen Sie ihn bei sich im Tuch und lernen und geniessen Sie einfach das „Mami-Sein“. Das ist mehr wert als jede Milchbildungskugel und ausserdem förderlicher. Ich kann mir vorstellen, dass Sie sich sehr unter Druck setzen und noch nicht viel Zeit für Ihre „familiären Flitterwochen“ hatten. Und Druck und Stress haben einfach einen gegenteiligen Effekt auf die Milchbildung und den Milchfluss. Nutzen Sie bitte die Begleitung einer Nachsorgehebamme oder Stillberaterin. Diese findet mit Ihnen zusammen heraus, was Ihnen beiden gut tut (ja, Bockshornkleesamen kann helfen, allerdings braucht es die Anleitung einer Fachperson; homöopathische Mittel müssen nach Anamnese gewählt werden) und welche Massnahmen richtig und wichtig sind.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

27
Kommentare zu "Steigerung der Milchmenge"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: