Themenbereich: Schlafen

"Starkes Nähebedürfnis und Verlustängste, was tun?"

Anonym

Frage vom 27.11.2009

Hallo, mein Sohn(18 Mon.) ist abends immer prima allei eingeschlafen. Seit einer Woche hat er plötzlich totale Verlustängste, besonders mir, der Mutter gegenüber. Sobald er ins Bett soll, weint er jämmerlich,krallt sich an mir fest, u sagt, dass ich ihn umarmen soll. Ich dachte, er nutzt das nur um nicht schlafen zu müssen, u deshalb habe ihn ihm immer gesagt, dass ich ihn lieb habe u sachte wieder ins bett lege. Sobald ich das Zimmer verlasse schreit er wie verrückt und steht wieder im bett .Nach einer Minute gehe ich wieder ins Zimmer,leg ihn hin, sage dass ich ihn liebe und das geht das immer so weiter und sobald ich gehe schreit er wieder, an schlafen ist nicht zu denken. Wenn ich neben dem Bett stehe ist er still und schlät dann auch immer gleich ein. Wie soll ich mich jetzt verhalten. Ich kann doch nicht mittags und abend neben seinem Bett stehen bleiben bis er schläft. unser alltag ist ruhig und strukturiert wie immer.es gab keinen grund für seine verlustängste.ist es nur ein phase in der er meine nähe besonders braucht oder kann ich ihn jetzt "verziehen"?

Antwort vom 28.11.2009

Hallo! Kinder befinden sich immer in Entwicklung. Sie lernen jeden Tag und nehmen sehr viel auf, was sich auch immer im emotionalen Erleben zeigt. Somit gibt es Phasen, in denen die Kinderr difuse Ängste haben und viel Nähe brauchen, um mit diesen emotionalen "Achterbahnfahrten" gut fertig zu werden.
Es ist immer eine Gradwanderung zwischen der Befriedigung der kindlichen Bedürfnisse und dem " Verziehen". Denn sicherlich entwickelt Ihr Sohn jetzt seinen Willen, und versucht seine Grenzen auszutesten.
Manchmal ist es ganz hilfreich, den Vater oder sogar eine andere Bezugsperson das Kind ins Bett bringen zu lassen.
Es gibt keine Patentlösung. Ich denke, daß Ihr Vorgehen soweit in Ordnung geht bis Sie für sich an die Grenzen stoßen. Das müssen Sie Ihrem Kind in sanfter, aber doch deutlicher Form mitteilen. Viel Erfolg und alles Gute.
Cl.Osterhus

23
Kommentare zu "Starkes Nähebedürfnis und Verlustängste, was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: