Themenbereich: Fruchtbarkeit beeinflussen

"Alternativen zu Clomifen-Behandlung?"

Anonym

Frage vom 09.12.2009

Hallo, ich habe eine Frage. Wir versuchen jetzt seit einigen Monaten (3 ÜZ) schwanger zu werden. Bin leider 35 jahre und bis jetzt hat es nicht geklappt. Mein FA hat leichte Gelbkörperschwäche festgestellt und mir clomifen verschrieben. Habe jetzt Beipackzettel gelesen und bin jetzt doch etwas unsicher, ob ich das nehmen soll oder erstmal vielleicht mit Mönchspfeffer (oder ahnlichem) versuchen soll, da ich keine Mehrlinge möchte und die Nebenwirkungen ziemlich extrem sind.
Kann mir jemand Rat geben was ich machen soll??? Hat vielleicht jemand ähnliches Problem und Erfahrung damit? ich wunsche mir so sehr ein Kind.....
Danke schon mal.

Antwort vom 10.12.2009

Ich kann gut verstehen, wenn Sie es erst mal auf naturheilkundlichem Weg versuchen möchten, den Zyklus und die Hormonsituation zu regulieren. In unserer Rubrik "Kinderwunsch- schwanger werden" finden Sie dazu allerhand Tipps. Wenn Sie ein Mönchspfefferpräparat einnehmen wollen, empfiehlt es sich, dieses immer erst ab der Zyklusmitte einzunehmen und mit dem Einsetzen der Periode wieder zu pausieren bis zur nächsten Z-Mitte. Günstig ist auch, wenn Sie sich von eineR HeilpraktikerIn beraten lassen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

28
Kommentare zu "Alternativen zu Clomifen-Behandlung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: