Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Frage bzgl. der Vaterschaft"

Anonym

Frage vom 09.12.2009

Hallo,
ich weiß, das was ich gemacht hab, war nicht richtig, ich bereue das auch und ja, bin auch selber schuld und alles, aber jetzt stecke ich übel in der Klemme.

Also: ich war gestern lt. Berechnung meines Frauenarztes in Woche 11+5 schwanger.
Dachte eigentlich 10+6, bin aber bei der heutigen US-Untersuchung 1 Woche vorverlegt worden, aufgrund der Größe des Kindes (51,7 mm).

Der errechnete Entbindungstermin hat sich somit vom 30.6.2010 auf den 24.6. verschoben.
Nun zu meinem Problem: in der Zeit, die für die Zeugung infrage kommt, hatte ich 2x Sex mit meinem Freund, der erwiesenermaßen sehr gut zeugungsfähig ist, wir haben schon einen Sohn.

Aber 1x hatte ich eben in der Zeit auch Sex mit einem anderen Mann (kenne ich lange und gut, also er hat keine Geschlechtskrankheiten).
Der Sex mit dem anderen war am 1. Oktober. Allerdings weiß ich von ihm, dass er ein super-schlechtes Spermiogramm hatte, die Jungs drehen sich wohl nur im Kreis. Seine Ex und er haben ewig gebraucht, bis sie schwanger wurde. Zudem hab ich ihn auch direkt wieder "rausgeschmissen", heißt, er hat 2x zugestoßen, ist definitiv NICHT gekommen und das war´s.

Trotzdem mache ich mir jetzt, wo der Geburtstermin vorverlegt wurde, plötzlich doch Sorgen, dass das Kind von ihm sein könnte, weil nun das Datum ja als Zeugungstermin immerhin in Frage kommt.

Was meinen SIe? Besteht da eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, oder mache ich mich verrückt?

Antwort vom 11.12.2009

Hallo,
um den möglichen errechneten Termin Ihres Kindes und damit dann auch den möglichen Zeugungstermin sicherer festlegen zu können, wäre es hilfreich den ersten Tag der letzten Periode zu kennen und die Zyklusdauer( also 28 Tage, oder regelmäßig mehr oder weniger). Wenn Sie oder Ihr Freund recht groß sind, kann das auch zu einen scheinbar älteren Kind führen, da das Alter auch über die Länge des Oberschenkels bestimmt wird. In dieser Schwangerschaftswoche nimmt man eigentlich keine Korrektur des ET´s mehr vor, da die Kinder da schon zu unterschiedlich wachsen. Da Ihr "Liebhaber" weder in Ihnen gekommen ist noch über eine gute Spermienqualität verfügt würde ich es für sehr unwahrscheinlich halten, dass die Spermien, die möglicherweise trotzdem dann in Ihre Scheide gelangen konnten ausreichen um eine Eizelle zu befruchten. Ich glaube, dass Sie sich entspannen können.
LG Judith

21
Kommentare zu "Frage bzgl. der Vaterschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: