Themenbereich: Alternative Heilmethoden

"Teebaumöl in der Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 10.12.2009



Liebes Hebammenteam, seit ich im letzten Jahr die Pille abgesetzt habe, neigt meine Haut wie in der Pubertät zu Akne. Aktuell versuche ich diese mit Teebaumöl zu lindern. Nach einem Spätabort im Juli versuche ich, wieder schwanger zu werden und möchte natürlich nichts tun, was einem Ungeborenen schaden könnte.

Ist Teebaumöl in der Schwangerschaft unbedenklich? In welcher Form kann ich es anwenden, um Risiken auszuschließen.

Vielen lieben Dank im Voraus!

Antwort vom 14.12.2009

Hallo! Es ist völlig unbedenklich, Teebaumöl äußerlich für die Behandlung der Pickel zu verwenden. Selbst zum Spülen im Mund bei Zahnfleischbeschwerden ist das Öl kein Risiko.
Ich kann mir vorstellen, daß Sie nichts falsch machen möchten, aber Sie sollten trotzdem möglichst unbeschwert und wie bisher weiterleben, sonst nimmt die Angst überhand und das ist sicher nicht gesund.
Alles Gute.
Cl.Osterhus

48
Kommentare zu "Teebaumöl in der Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: