Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Was kann man bei einer Symphysenlockerung machen?"

Anonym

Frage vom 11.12.2009

hallo, ich bin seit gestern in der 38ssw. leider habe ich eine starke u sehr schmerzhafte symphysenlockerung die mir die mir besonders seit sich der bauch gesenkt hat wahnsinnige schwierigkeiten sprich schmerzen bereitet. ich kann kaum laufen und bein liegen schmerzt es teilweise so stark dass ich mich zusammen reissen muss nicht in tränen auszubrechen...da mein arzt mir gesagt hat er würde gern bis 23.12 abwarten und dann evtl einleiten beschäftigt mich nun die frage ob ich nicht mit ein paar hausmittelchen schmrzlinderung erreichen kann bzw die geburt etwas vorrantreiben kann.ich wehe seit tagen mal stärker mal schwächer vor mich hin und schlafe so gut wie gar nicht mehr länger als 2 std am stück.meine tochter hat ein geschätztes gewicht von 3000g ihr köpfchen sitzt tief im becken und drückt voll auf den muttermund...da fehlen doch eigentlich nur ein paar taugliche wehen, oder???

Antwort vom 12.12.2009

Hallo,
das mit den tauglichen Wehen ist richtig, aber möglicherweise fehlen auch noch 2 Wochen Schwangerschaft. Die Symphysenbeschwerden kann evt. ein Osteopath lindern, den müssen Sie in aller Regel selbst bezahlen, aber das kann sich lohnen. Es gibt auch Physiotherapeuten, die diese Zusatzausbildung haben, dann kann versucht werden die Therapie über die Kasse abzurechnen. Ihre Nachsorgehebamme kann Ihnen da möglicherweise eine gute Adresse nennen. Ihr Frauenarzt kann Ihnen einen Beckengurt verschreiben, den Sie sich im Sanitätshaus anpassen lassen, auch das kann sehr viel Linderung bringen. Ärzte verschreiben das nicht so gerne, Sie können aber darauf " bestehen" . Mit den Hausmittelchen ist es schwierig, aber wenden Sie sich auch in diesem Fall an die Nachsorgehebamme, die kann da weiterhelfen. Wehen selbst einzuleiten finde ich keine gute Idee weil Sie noch vor dem Termin sind. Die Symphysenlockerung ist ein großes Problem, weil sie soviel Kraft kostet, aber mit den erwähnten Maßnahmenn kommen Sie sicher noch bis zum Geburtsbeginn.
LG Judith

23
Kommentare zu "Was kann man bei einer Symphysenlockerung machen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: