Themenbereich: Stillen allgemein

"Gefahr durch Haarfärbemittel in der Stillzeit?"

Anonym

Frage vom 19.12.2009

Hallo liebes Hebammenteam,

ich war heute beim Friseur und habe mir
Strähnchen machen lassen (die Friseuse meinte, nur das ganze Haar färben, wäre für ein Stillkind ungeeignet). Da unser Kind (8 Monate) seit heute schleimigen Husten hat und wahrscheinlich mehr gestillt werden möchte, als sonst (sonst nur noch gelegentlich nachts oder selten noch am Tag) und ich zusätzlich im Internet nach Hustenmitteln gesucht habe - bin ich auf die Stillproblematik nach Strähnchen gestoßen. Wie lange sollte ich jetzt sicherheitshalber nicht stillen oder lieber gar nicht mehr - was mache ich am Wochendende mit dem schleimigen Husten ohne meine Abwehrstoffe aus der Mumi?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


Antwort vom 20.12.2009

Hallo!
Leider kann ich Ihnen keine befriedigende Antwort geben. Es existiert kein! Nachweis davon, dass Haarefärben oder Tönen einen Einfluss auf das Stillen hat. Prinzipiell sind chemische Produkte so weit als möglich zu vermeiden, und eine gesunde, intakte Kopfhaut nimmt sicher weniger Bestandteile aus dem Produkt auf als eine beschädigte Haut. Es gibt als solches auch keine Studien, welche anzeigen würden, wie lange eine Stillpause vonnöten wäre, um das Kind der „(nicht nachgewiesenen) Gefahr“ nicht auszusetzen. Vielleicht finden Sie für sich eine Antwort darauf, wenn Sie allgemein darüber nachdenken, welchen Schadstoffen unsere Kinder insgesamt ausgesetzt sind und damit für sich einordnen, wie gross Sie die Gefahr selbst sehen.
Alles Gute, Hebamme Inken Hesse

25
Kommentare zu "Gefahr durch Haarfärbemittel in der Stillzeit?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: