Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"8. SSW - Verdacht auf Blasenmole - Ausschabung notwendig?"

Anonym

Frage vom 29.12.2009

Hallo liebes Hebammen-Team!
Ich bin im Moment ziemlich durcheinander und weiß nicht was ich tun soll. Ich bin 34 Jahre alt. Ich habe 2 gesunde Kinder (11 und 6 Jahre). Im Dezember 2008 hatte ich eine Fehlgeburt in der 8. SSW. Wurde wenig später wieder schwanger. Im September 2009 wurde in der 28. SSW unser Sohn tot geboren. Nun war der Schwangerschaftstest wieder positiv. Der Besuch bei der Frauenärztin war nicht sehr positiv, da auf dem Ultraschall außer einer Fruchthöhle nichts zu sehen war. Nach Messungen wäre es eine 7. SSW gewsesen. Die Frauenärztin meinte es sieht aus wie ein Windei. Gestern nun eine Woche später war die Fruchthöhle zwar gewachsen und entsprach einer 8. SSW (wäre ja auch richtig) aber kindliche Anlagen waren wieder nicht zu sehen. Körperlich geht es mir gut. Ich habe keine Blutungen und auch sonst keine Anzeichen einer Fehlgeburt. Muss eine Ausschabung gemacht werden? Habe mich erst mal geweigert dazu in die Klinik zu fahren. Wird die Schwangerschaft nicht von allein abgestoßen, wenn sie nicht in Ordnung ist?
Ich hoffe ihr könnt mir ein bißchen helfen und einen Rat geben was ich nun tun soll. Vielen Dank.

Antwort vom 30.12.2009

Wenn sich die Diagnose "Blasenmole/ Windei" bestätigt, dann wird eine Ausschabung notwendig sein, weil der Körper diese meist nicht von alleine vollständig abstößt. Verbleibende Gewebsstücke einer fehlgeborenen Schwangerschaft könnten sowohl Blutungen als auch Infektionen auslösen. Es muss sichergestellt werden, dass die Gebärmutter wieder ganz leer ist, denn auch nur dann kann der normale Zyklus wieder in Gang kommen.
Im Moment denke ich aber, dass Sie noch warten können, noch ist es ja ein Verdacht und keine sichere Diagnose, dass es sich um ein Windei handelt. Ein Windei wächst meist deutlich schneller als eine intakte Schwangerschaft, außerdem werden unsinnig hohe Mengen an HCG produziert - viel mehr als bei einer intakten Schwangerschaft zur entsprechenden Zeit. Der genaue Wert kann durch eine Blutuntersuchung bestimmt werden und sollte durch einen zweiten Vergleichswert nach einigen Tagen kontrolliert werden. Solange es Ihnen gut geht, können Sie nach meiner Einschätzung warten, bis sich der Verdacht bestätigt, dass es sich um ein Windei und nicht doch um eine intakte Schwangerschaft handelt, das können Sie bestimmt auch nochmal mit Ihrer FÄ besprechen. Ich drück beide Daumen und wünsche Ihnen alles Gute...!

23
Kommentare zu "8. SSW - Verdacht auf Blasenmole - Ausschabung notwendig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: