Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Welches Bluthochdruck-Medikament in Schwangerschaft erlaubt?"

Anonym

Frage vom 23.01.2010

Hallo,
seit 1,5 Jahren muss ich wegen Bluthochdruck den Betablocker Carvedilol 25 mg (2x eine halbe) einnehmen.
Da mein Hausarzt eine Umstellung vor Eintritt einer Schwangerschaft verweigerte, bin ich nun etwas unsicher. Denn es hat gleich geklappt und bin in der 7 SSW und soll umgestellt werden. Ist eine Umstellung in der Frühschwangerschaft umbedenklich? Welche Medikamente kommen nun in Frage?
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Viele Grüße.

Antwort vom 25.01.2010

Erst mal herzlichen Glückwunsch zu den "anderen Umständen", in denen Sie sich nun befinden, schön, dass es so schnell geklappt hat! Was Ihre Medikamenteneinnahme betrifft, müssen nun Ihre betreuenden ÄrztInnen (sowohl Gyn als auch InternistIn bzw KardiologIn) eng mit Ihnen zusammen arbeiten, um die Medikation auf die Schwangerschaft einzustellen, so dass es Ihnen gut geht und Ihr Baby keinen Schaden nimmt. Als Hebamme und aus der Ferne kann ich dazu leider nichts beitragen, sondern könnte höchtens mit Halbwissen Verwirrung stiften ;-)!
Ein Tipp: Fragen Sie bei Unklarheiten und/ oder Zweifel gleich an der entsprechenden Stelle nach; Ihre betreuenden ÄrztInnen sind zwar vermutlich meist im Zeitdruck, sind aber im Zweifelsfall trotzdem die kompetentesten Ratgeber, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Manchmal muss frau ein bisschen penetrant sein, um an ihre Infos zu kommen. Ich wünsche Ihnen einen schöne, unkomplizierten Schwangerschaftsverlauf!

27
Kommentare zu "Welches Bluthochdruck-Medikament in Schwangerschaft erlaubt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: