Themenbereich: Fruchtbarkeit beeinflussen

"Wie kann ich den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut unterstützen?"

Anonym

Frage vom 27.01.2010

Hallo,

erstmal möchte ich sagen das ich das total toll finde mit der Hebammen. Sprechstunde.
So und nun zu meiner Frage, ich hatte ende Dezember eine FG und mein FA riet mir 2 Zyklen zu warten, damit sich die Gebärmutterschleimhaut wieder aufbauen kann.
Jetzt habe ich schon so viel gelesen, dass man das mit Leinsamen Himbeerblättertee und Frauenmanteltee usw. unterstützen kann. Doch dann habe ich wiederum gelesen Himbeerblättertee ist eher für schwangere??
ALso was hilft denn jetzt nun??
Ich hoffe Sie können mir da irgendwie ine paar Tipps geben..
VIelen Dank und Liebe Grüße

Antwort vom 28.01.2010

Beides, was Sie gelesen haben, stimmt: Himbeerblättertee fördert die Durchblutung der Gebärmutter und wird daher sowohl bei ausbleibender/ schwacher Periode und geringer Schleimhaut als auch in der Schwangerschaft empfohlen - auch da soll die Gebärmutter ja gut durchblutet sein, um die Plazenta und damit das Kind gut zu "füttern". Zusätzlich fördert der Leinsamen den Aufbau der Schleimhaut, das werden Sie evtl auch an einer Veränderung des Scheidensekrets feststellen können. Also: Leinsamen in den Jogurt, den Salat, ins Brot und dazu Himbeerblättertee, soviel Sie mögen! Wenn Sie sich für das Thema Naturheilmittel für Frauen interessieren, kann ich Ihnen "Heilpflanzen für Frauen" von Birgit Laue empfehlen. Alles Gute und danke für Ihr Lob, ich hoffe, Sie finden weiterhin Brauchbares auf unseren Seiten!

37
Kommentare zu "Wie kann ich den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut unterstützen?"
xxxchrissixxx
Superclubber (323 Posts)
Kommentar vom 29.08.2012 16:07
Leinsamen
Wie wirken die Leinsamen am besten? Müssen sie geschrotet sein, oder ganz - oder ist das egal? Ich möchte sie nämlich auch ab SSW 36 ca. nehmen.
Muss man sie vor der Einnahme aufquellen lassen, damit sie besser wirken können. Was können Sie empfehlen? Bisher hab ich sie immer nur aus Ganzer gegessen, wirken sie dann gleich wie geschrotet oder aufgequollen?

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: