Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"12. SSW - Gebärmuttersenkung"

Anonym

Frage vom 04.02.2010

Hallo,

bei mir wurde am Montag eine Gebärmuttersenkung festgestellt. Ich merkte es selbst, da mir der Muttermund aus der Scheide schaute und mich beim gehen störrte.
Ich befinde mich in Ende der 12. SSW, es ist meine 2. SS.
Nun meine Frage: Ist so eine Senkung gefährlich für mein ungeborenes Kind?? Was kann man dagegen machen, ist Beckenbodengymnastik sinnvoll und vorallem, darf ich das in der Frühschwangerschaft eigentlich schon machen???
Welche Möglichkeiten gibt es um einen totalen Gebärmuttervorfall zu vermeiden?? Immerhin hab ich ja noch ein ganzes Stück Schwangerschaft vor mir und was mich am meisten beunruhigt ist das zunehmende Gewicht der Gebärmutter usw.
Ich habe aus reiner Vorsichtismaßnahme allerdings auch ein Arbeitsverbot von meiner Frauenärztin bekommen. Wie soll ich mich weiterhin verhalten??? Kann ich mir auf eigenen Wunsch eine Cerclage-Pessar-Ring einsetzen lassen um eine Muttermundöffnung zu vermeiden??
Danke für Ihre Antwort


Antwort vom 05.02.2010

Eine Senkung in dem von Ihnen beschriebenen Ausmaß ist ein ernstzunehmender Befund in der Schwangerschaft und das Beschäftigungsverbot ist sicherlich berechtigt. Aus der Ferne kann ich Ihnen leider nicht sagen, ob bzw welche weiteren Maßnahmen über die körperliche Schonung hinaus sinnvoll sein könnten. Dazu sollten Sie Ihre FÄ befragen oder zu einer Hebamme vor Ort Kontakt aufnehmen, schauen Sie doch mal in unsere Hebammensuchmaschine. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

28
Kommentare zu "12. SSW - Gebärmuttersenkung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: