Themenbereich:

"Muss eine Ausschabung gemacht werden?"

Anonym

Frage vom 25.03.2010

Hallo!
Ich war in der 9.Woche schwanger. Als im am 22.3.10 wegen Blutungen zum Gyn. ging, sagte er mir, dass leider nur mehr der Mutterkuchen in der Gebärmutter sei. Eine Ausschabung wollte ich nicht sofort, sondern fragte ihn ob der Mutterkuchen nicht auf natürlichem Wege mit der Regelblutung ausgeschieden werden könnte.
Er sagte mir, dass dies sehr wohl möglich sei und wir mit der Ausschabung noch warten könnten. Am Mittwoch hatte ich den nächsten Termin beim Gyn und er sagte mir dass es gut aussehe und der Mutterkuchen wahrscheinlich mit der Blutung ausgeschieden werden kann.
Er verschrieb mit Methergintropfen (3x20Tr.)Nehme diese seit Mittwoch. (Tropfen verursachen keine Schmerzen) Allerdings ist meine Blutung viel weniger geworden. Nun meine Frage? Wie soll der Mutterkuchen ausgeschieden werden, wenn ich fast nicht Blute??Habe den Gyn heute angerufen und ihn meine Frage auch gestellt. Er meinte, dass alles seine Richtigkeit hat. Gebärmutter wird durch die Tropfen zusammengezogen und somit der Mutterkuchen ausgeschieden. Weiss nicht mehr weiter. Möchte nicht noch eine Ausschabung mitmachen.
Soll ich die Tropfen weiterhin nehmen??? Mein nächster Termin ist morgen, da wird entschieden ob ich eine Ausschabung bekomme oder nicht.

Bitte und hoffe auf eine baldige Rückantwort

Antwort vom 26.03.2010

Leider kann ich nicht genau nachvollziehen, was bei Ihnen vorliegt: Es gibt zum einen Schwangerschaften, bei denen sich keine kindliche Anlage entwickelt, die so genannte Blasenmole oder auch "Windei". Dabei wuchert das Gewebe in einer Art und Weise, dass auf jeden Fall eine Ausschabung gemacht werden muss. Dann gibt es Fehlgeburten, bei denen der Embryo geboren wird und der Mutterkuchen sich nicht von alleine ablöst. Auch in diesen Fällern muss eine Ausschabung gemacht werden. Es gibt zwar auch Fälle, bei denen Kind und Mutterkuchen komplett geboren werden, ohnen dass danach eine Ausschabung erforderlich ist, aber bei Ihnen scheint ja noch Schwangerschaftsgewebe im Körper zu sein. Nach meiner Einschätzung ist in Ihrem Fall wahrscheinlich eine Ausschabung unumgänglich, da ich aber die Situation nicht genau kenne, würde ich Ihnen raten, die Sache nochmal mit dem behandelnden FA oder ggf einem anderen Fachmenschen anhand der erhobenen Befunde und der aktuellen Situation zu besprechen. ich wünsche Ihnen alles Gute!!

22
Kommentare zu "Muss eine Ausschabung gemacht werden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: