Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"handelt es sich um einen normalen Befund?"

Anonym

Frage vom 07.04.2010

Erst Fehlgeburt,nun Angst
Guten Tag,bin 37 Jahre,habe bereits zwei kinder(11 und 13 Jahre),ich hatte am 30.01.10 eine FG mit AS in der 8.SSW,nun bin ich nach nur einer Zyklusblutung im Feb.10 (nach genau 28 Tagen/Dauer 5 Tage/normale Stärke)wieder schwanger.Erster Tag der letzten Periode war der 28.02.10.Lt Berechnung FA war ich am 29.03.10 5+3 und eine Fruchthöhle von 5,4mm sichtbar.Heute 07.04.10 hat mein FA zwar eine Fruchthöhle deutlich abgrenzbar,normale Form von 12mm gemessen,jedoch konnte er kein Embryo sehen.Vom Abtasten sagte der FA mir,eindeutig schwanger,da die Gebärmutter gut gewachsen sei.Lt.seiner Rechnung bin ich heute 6+3,ist das normal??Nur eine leere Fruchthöhle die wächst??Windei??,Ich habe wahnsinnige Angst,das ich zu schnell wieder schwanger geworden bin.Zumal ich außer Müdigkeit und vermehrten Harndrang sonst keine SS Anzeichen habe.Könnte allerdings auch psychisch sein.
LG und vielen Dank im Vorraus

Antwort vom 08.04.2010

Es dauert oft bis in die 8. SSW, bis im US deutlich ein Kind und nicht nur einfach eine Schwangerschaft zu sehen ist. Ein Windei wächst meistens schneller als eine gesunde Schw. ; der Befund Ihres FA "normale Form und Größe" ist nach meiner Einschätzung ausgesprochen positiv zu verstehen. Dass Sie nach der FG Sorge haben, dass sich das wiederholt, kann ich gut verstehen, aber ich habe nicht den Eindruck, als ob es im Moment Anlass zur Sorge gäbe. Ich wünsche Ihnen, dass es diesmal klappt, beim nächsten US kann man bestimmt schon mehr sehen, bis dahin versuchen Sie einfach "aus dem Bauch raus" guter Hoffnung zu sein! Alles Gute!

19
Kommentare zu "handelt es sich um einen normalen Befund?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: