Themenbereich: Beginn der Beikost

"Wie weitergehen in der Beikost?"

Anonym

Frage vom 08.04.2010

Meine Tochter ist 71/2 Monate alt.
Ich stille morgens meist zwischen 6.00 und 7.00 Uhr. Ihren Mittagsbrei bekommt sie zw. 10.30 und 11.00 Uhr. Bisher hatte sie zw. den beiden Mahlzeiten keinen Hunger. Allerdings habe ich seit einigen Tagen den Eindruck, dass sie bereits gegen 9.00 Uhr wieder Hunger bekommt. Sollte ich ein 2. Frühstück einführen und das Mittag ggf. etwas nach hinten verschieben? Wass kann ich ihr als 2. Frühstück anbieten? Stillen möchte ich nicht, da sie sowieso schon sehr viel bricht.
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antwort vom 08.04.2010

Hallo!
Es spricht keinesfalls etwas dagegen, wenn Ihre Tochter eine kleine Zwischenmahlzeit zu sich nimmt. Falls Ihr Kind gerade dabei ist, das Krabbeln zu lernen und sich viel bewegt, braucht sie mehr Kalorien und Sie liegen sicher richtig mit dem Hunger. Ein Getreidebrei, evtl. mit Obstbeigabe könnte als warme Mahlzeit eingeführt werden und entsprechend verschiebt sich dann das Mittagessen. Je nachdem, wie das Kauvermögen Ihres Kindes schon ist, ist vielleicht ein Stück Brot eine Möglichkeit oder sie kann eine Banane oder gedünstetes Obst als finger-food manschen. Für andere Formen einer Zwischenmahlzeit, wie wir es gerne haben (Joghurt, Quark, Rohkost etc.) ist es noch zu früh für Ihr Kind. Leider kann ich nicht nachvollziehen, warum sie nach dem Stillen erbricht und es Sie deshalb davon abhält, sie zu stillen, denn auch weiterhin enthält die Muttermilch schnell verfügbare Kalorien. Falls Sie weiterhin unsicher sind, haben Sie Anspruch auf Beratung in der ganzen Stillzeit und im Übergang zur Beikost von einer Hebamme oder Stillberaterin. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

26
Kommentare zu "Wie weitergehen in der Beikost?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: