Themenbereich: Stillen allgemein

"Hautprobleme bei Mutter und gestillten 18 Monate altem Kind"

Anonym

Frage vom 19.04.2010

Guten Abend, ich habe folgende Frage: Meine tochter ist genau 18 Monate und ich stille sie noch morgens und abends. Ansonsten ißt sie ganz normal vom Tisch mit. Ich ahcte sehr auf die Ernährung und wir kaufen ausschließlich im Bioladen. Seit einigen Wochen ist meine Haut schlechter geworden und parallel auch die Haut meiner Tochter. Sowohl Sie, als auch ich leiden quasi unter Pickeln. Kann das mit dem Stillen zusammenhängen und was raten Sie uns? Herzliche Grüße

Antwort vom 21.04.2010

Hallo!
Leider kann ich nicht beurteilen, woher die Verschlechterung kommt. Ein Gedanke wäre ein Vitaminmangel, unter dem Sie beide durch die Stillzeit leiden könnten. Bezüglich der Haut sind das massgeblich die Vitamine B, C und auch der Mineralstoff Zink, aber auch Vitamin A hat wohl einen Einfluss. Vitamin B und C sind wasserlösliche Vitamine, die Sie sozusagen bedenkenlos nehmen können, Vitamin A ist fettlöslich und kann überdosiert werden. Für eine Form von Nahrungsmittelallergie braucht es eine genauere, dedektivische Arbeit (Milcheiweiss, Getreide etc.?). Inwieweit Sie beide vielleicht hormonell betroffen sind (Veränderung mit Menses?, mit Kontrazeptiva?, nehmen Sie Medikamente?, erneute Schwangerschaft?) weiss ich nicht. Wenn Sie zunehmend Probleme haben, sollten Sie einen Hautarzt kontaktieren. Ich wünsche Ihnen gute Besserung, Inken Hesse, Hebamme


24
Kommentare zu "Hautprobleme bei Mutter und gestillten 18 Monate altem Kind"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: