Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"niedrige Anti-Müller-Hormonwerte - bin ich schon in der Menopause?"

Anonym

Frage vom 20.04.2010

Mit 42 plötzlich in der Meno-Phase !?!?!
Hallo liebe Hebammen-Team,
ich finde es wirklich toll, dass es euch hier im Net gibt! Danke dafür!
Nun zu meiner Geschichte / Frage:
Ich hatte am 13.01.2010 in der 9.SSW einen Abort und wurde am Freitag, den 15.01.2010 operiert! Seither dümpelt meine Regelblutung (ehr braunes Geschmiere) so vor sich hin! Mal ist da ein bisschen was und mal für 2 Tage Ruhe, dann wieder 2 Tage ein bisschen was ... aber eigentlich immer nur rot-bräunlich ...
Lt. meiner Temperaturkurve hatte ich um den 04.02. einen Temperaturanstieg (treppenartiger Anstieg in den darauf folgenden Tagen), bis diese um Anfang März abgesunken ist und ich am 03.03.10 auf dem niedrigsten Tempi-Niveau war. Es folgte altes bräunliches Geschmiere - keine konkrete Regelblutung!
Seit Anfang März dümpelt nun die Tempi so vor sich hin, bleibt aber immer so zwischen 36,15 und 36,5 Grad - was meiner Meinung nach für die erste Zyklus-Phase sprechen würde !?!?
Es wurde in der Zwischenzeit am 17.02.10 ein HCG-Wert von 151 festgestellt, der aber am 22.02.10 auf 100 gesunken war. Anschließend folgten weitere Blutkontrollen, die zwar langsam, aber stetig sinkende HCG-Werte ergaben, bis der Wert am 08.04. bei 1,3 war!
Meine letzte wirkliche Regelblutung als solches hatte ich seit quasi 19.November 2010 - auch auf Grund der Schwangerschaft - nicht mehr! Vor der Schwangerschaft hatte ich immer meine Regel, jedoch mit Schwankungen von 27 - 35 Tagen!
Zwischenzeitlich habe ich den Gyn gewechselt (auch wegen 2ter Meinung), da meine FÄ mir in den letzten 2,5 Jahren gesagt hat, dass ich mir die Ruhe antun soll, und das das schon klappen wird mit dem Kinderwunsch ...
Nun der Schock! Ich bin 42 Jahre (fast), und habe beim neuen Arzt mein Anti-Müller-Hormon testen lassen! Ergebnis: < 0,1 !!!!! Demnach wäre ich jetzt in der Meno-Phase !!! Der Arzt meinte, dass ich mir meinen Kinderwunsch abschminken könnte und hat mich dann nach Hause geschickt ...
Kann das denn alles sein? Ich hatte bisher noch keine wirklichen Schwankungen bei der Regel und bin davon ausgegangen, dass ich auch immer einen Eisprung hatte (messe seit 3 Jahren meine Tempi täglich)!
Ich bin geschockt und weiß jetzt gar nichts mehr ...
Wissen Sie für mich einen Rat! 1000 Dank, denn meine Nerven liegen langsam ordentlich blank! Bisher war das Jahr 2010 nicht wirklich toll für mich ...
Herzlichste Grüße und sorry, dass es etwas länger geworden ist!




Antwort vom 21.04.2010

Nach meiner Info bezeichnen Werte zw 0,4 - 1,0 µg/l eine eingeschränkte Fruchtbarkeit. Allerdins scheint auch das AMH gewissen Schwankungen ausgesetzt zu sein, zwar nicht zyklusabhängig, aber ein einmal niedriger Wert muss nicht so bleiben bzw weiter absinken - es lohnt also evtl eine Kontrolle. Allerdings ist es schon denkbar, dass die Fruchtbarkeit am nachlassen ist, aber: Bis vor kurzem hatten Sie noch HCG im Blut, außerdem sind Sie sicher, bis Nov letzten Jahres regelmäßigen ES gehabt zu haben, da würde ich denken, dass durchaus Chancen bestehen, dass der Z sich wieder einpendelt. An Ihrer Stelle würde ich eine dritte Meinung einholen und mit meinen Zykluskurven zu eineR naturheilkdl orientierten od/ und auf Kinderwunsch spezialisierten FÄ/ FA gehen. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

27
Kommentare zu "niedrige Anti-Müller-Hormonwerte - bin ich schon in der Menopause?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: