Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Zwillingsschwangerschaft, aber ein Embryo nicht gewachsen"

Anonym

Frage vom 29.04.2010

Hallo, ich bin 30 Jahre alt und leide an PCO. Ich habe eine Hormonbehandlung mit Puregon und am 17.3. mit Predalon meinen Eisprung ausgelöst. Bei meinem ersten Ultraschall am 8.4. konnte man zwei Fruchtblasen erkennen - möglicherweise Zwillinge und wir hatten uns schon gefreut.
Gestern am 28.4. hatte ich meinen nächsten Ultraschall und da war das eine Embryo 7mm groß und die andere Fruchthülle war deutlich größer 2x3cm, aber leer.
Zum Glück schlägt bei dem einen das Herz und alles scheint in Ordnung, nur kommt mir der Emryo etwas klein vor. Theoretisch wäre ich ja nach meinem Eisprung berechnet in der 8-9. SSW, der Doc meinte aber der Größe nach zu urteilen wäre es erst 6 SSW.
Zur leeren Fruchtblase meinte er, dass es ein Hämathom oder ein Windei sein könnte. Nun mache ich mir Sorgen, dass es dem anderen Kind schaden könnte, obwohl er das verneinte.
Nur auf der anderen Seite lese ich in Foren immer wieder, dass man bei Windeiern normalerweise ausgeschabt wird, was ja in meinem Fall durch den Fötus nicht möglich ist.
Wie ist Ihre einschätzung zu den zwei Punkten?
Vielen dank schonmal vorab.

Antwort vom 30.04.2010

Es passiert relativ häufig, dass zunächst 2 (oder mehr) Fruchtanlagen vorhanden sind, davon aber eine sich nicht weiter entwickelt. Je nach Zeitpunkt des Entwicklungsstopps kann das mehr od weniger Gefahr für das andere Kind bedeuten; prinzipiell je später desto risikoreicher. Wenn Ihr FA nach Befundlage keine Gefahr für die intakte Fruchtanlage sieht, dann ist das sicher auch so, sonst hätte er das ja nicht gesagt. Wie in Ihrem Fall vorgegangen werden muss, kann ich nicht beurteilen, aber dazu können Sie bestimmt Ihren FA nochmal befragen, ebenso zum Größenwachstum Ihres Kindes, das mit 7 mm der 6./7.SSW entspricht. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

24
Kommentare zu "Zwillingsschwangerschaft, aber ein Embryo nicht gewachsen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: