Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"In der 6. Woche kein Embryo sichtbar, bedeutet das eine Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 03.05.2010

Hallo,

vielen Dank erst mal für dieses Forum!

Ich bin sehr verunsichert und brauche dringend eine kompetente Beratung. Letzte Regel: 20.3., letzte Woche 1.US und kein Embryo, aber Fruchthöhle vorhanden (heute wohl 6 SSW). HCG-Wert vom Mittwoch: 68.000, vom Freitag: 88.000. Mein FA sagt, es sei wohl eine instabile SW und er hat schon von Ausschabung gesprochen. Nächster US erst am Mittwoch. Habe weiterhin mehrere SS-Symptome.

Was meinen Sie dazu - besteht noch Hoffnung?

Antwort vom 03.05.2010

Hallo,
bei den steigenden HCG Werten und einer sichtbaren Fruchthöhle im US würde ich nicht von einer instabilen Schwangerschaft sprechen. In der 6. Woche kann man meist nicht mehr im US sehen und das kann auch noch 2-3 Wochen so bleiben. Solange das HCG steigt würde ich von einer intakten SWS ausgehen und zuwarten. Keinesfalls würde ich ohne Symptome( starke Blutung) eine Ausschabung vornehmen lassen. Viele Kinder zeigen sich erst in der 8./9. Woche so dass noch einiges an Zeit bleibt. Lassen Sie sich nicht so sehr verunsichern, wenns geht. Aus meiner Sicht gibt es dafür derzeit keinen Grund. LG Judith

28
Kommentare zu "In der 6. Woche kein Embryo sichtbar, bedeutet das eine Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: