Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"abgepackte Räucherwurst - Listeriengefahr?"

Anonym

Frage vom 04.05.2010

Hallo,
ich habe heute eine Packung Schinkenspicker von Rügenwalder geöffnet und drei Scheiben der Wurst gegessen. Hinterher sagte mein Mann mir, daß sich die Wurst ungeöffnet schon vor ca. fünf Tagen auf dem Frühstückstisch (ungekühlt) für ca. eine Stunde befand. Danach wurde sie auch nicht geöffnet. Ich habe sie erst heute geöffnet und die Scheiben gegessen. Jetzt habe ich gelesen, daß die Wurst unter Schutzatmosphäre verpackt wurde und solche Wurst in der SS generell gemieden werden sollte. Ich bin in der 20. SSW und mache mir jetzt Gedanken, ob ich mir durch die Aktion Listerien eingefangen haben könnte. Sollte ich zur Vorbeugung einen Bluttest machen lassen oder meinen Sie, es ist eh nichts passiert und ich muss mir keine Gedanken machen?
Vielen Dank für Ihre Antwort

Antwort vom 05.05.2010

Wurstwaren, die abgepackt werden, sind i d R so hergestellt, dass vor dem Verfallsdatum Gefahr von ihr ausgeht; vermutlich macht da auch eine Stunde auf dem Frühstückstisch nichts aus. Sollten Sie dennoch irgendwelche Anzeichen von Krankheit/ Unwohlsein verspüren, empfiehlt sich ein Arztbesuch, dabei sollten Sie die gegessene Wurst auch erwähnen. Ich halte nicht für sehr wahrscheinlich, dass Sie sich od Ihrem Baby geschadet haben, Sie können aber vorsichtshalber mit Ihrer FÄ besprechen, was diese dazu meint. Alles Gute!

35
Kommentare zu "abgepackte Räucherwurst - Listeriengefahr?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: