Themenbereich: Stillprobleme

"Steigerung der Milchmenge nach Stillproblemen"

Anonym

Frage vom 08.05.2010

Guten Tag, ich habe einen Sohn, 8 Wochen alt. 2 Wochen habe ich vollgestillt, hatte aber vom 2. Tag an wunde Brustwarzen und unsägliche Schmerzen beim Stillen. Nach 2 Wochen hielt ich es nicht aus (habe alles probiert, Hömopathie, Creme, Brusthütchen...) und pumpte die Milch ab. Wegen grossem Aufwand (habe noch Sohn, 2-Jährig) habe ich dann 2 Mahlzeiten Holle bio gegeben. Danach hatte ich Brustentzündung und musste 3 Mahlzeiten Holle geben. Ich entschied mich in Woche 4 nur noch 3 x Täglich zu pumpen, da unser Sohn nicht mehr gut saugte. Nun gebe ich ihm 3 x MM und den Rest Holle bio. Leider wird aber die Milch täglich weniger. Am Anfang hatte ich pro Pumpen 120 ML nun noch knapp 80. Ich trinke Stilltee, Gerstenwasser, ernähre mit gut, schlafe recht viel dank Schoppen in Nacht. Wie kann ich die Milchmenge steigern? Mehr pumpen? Ich möchte gerne bis 3 bzw. 6 Monate MM geben. Und ist es möglich, es nochmal zu versuchen, dass unser Sohn an der Brust trinkt oder ist das zu spät?
Danke für die Rückmeldung!

Antwort vom 08.05.2010

Hallo!
Ich möchte Ihnen empfehlen auf www.bss.ch zu gehen. Das ist der Berufsverband der Stillberaterinnen in der Schweiz, und Sie werden ganz in der Nähe Ihres Wohnortes einige Kolleginnen finden. Es ist einen Versuch wert, nochmals mit Elan und Zuversicht an das Stillen zu gehen, aber Sie brauchen Anleitung und praktische Hilfe vor Ort. Die Kollegin schaut, ob Sie die richtige Milchpumpe haben, ob die Häufigkeit des Pumpens ausreicht, Brustmassagen und vielleicht pflanzliche Mittel (z.B. Bockshornkleesamen) unterstützend und hilfreich sind. Spricht etwas dagegen, dass Sie einfach versuchen Ihren Sohn anzulegen? Die Effektivität eines Kindes an der Brust ist grösser als die Pumpe und vielleicht sind Sie jetzt mit einem zweiten Kind schon besser im Alltag angekommen und organisiert. Trauen Sie sich einfach! Manche Kinder gehen völlig unproblematisch an den Busen, bei manchen braucht es einige Tricks mit abgeschnittenen Saugern o.a. . Ihnen stehen Stillberatungen in der Stillzeit zu, alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

26
Kommentare zu "Steigerung der Milchmenge nach Stillproblemen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: