Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Kind in BEL- wie macht man eine äußere Wendung?"

Anonym

Frage vom 30.05.2010

BEL:35SSW.wie funktioniert die äußere drehung und welche Risiken bestehen für mutter und kind

Antwort vom 01.06.2010

Hallo,
die äußere Wendung wird im Krankenhaus vorgenommen. Sie wird nah am errechneten Termin gemacht, meist in der 38. SSW. Sie erhalten über die Vene ein wehenhemmendes Medikament, ein CTG läuft. Ein Arzt wird versuchen Ihr Kind mit seinen Händen zu einem Purzelbaum anzuregen. Gelingt es, dann bleiben Sie noch ein bisschen im Kreißsaal dürfen dann nach hause( das kann von Klinik zu Klinik verschieden sein), am nächsten Tag erfolgt eine US Kontrolle, liegt das Kind immer noch "richtig herum" wartet man weiter zu. Hat es sich zurückgedreht oder sich erst gar nicht drehen lassen wird man Ihnen einen geplanten Kaiserschnitt anbieten. Eine vaginale Geburt ist auch möglich, wird aber in der Regel nicht angeboten.
Die Risiken...es kann zu einem ungeplantem Kaiserschnitt durch die Wendung kommen, weil Ihr Kind auf die Manipulation reagieren könnte, sprich es zeigt Anzeichen von Stress. Ihnen kann es zu unangenehm sein und Sie brechen das Ganze ab. Man würde Sie bei der Planung der Wendung ausführlich über die einzelnen Risiken aufklären, nehmen Sie Ihren Partner zu dem Gespräch mit zu Zweit fallen einem mehr Fragen ein. LG Judith

24
Kommentare zu "Kind in BEL- wie macht man eine äußere Wendung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: