Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Besteht das Risiko einer Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 07.06.2010

Guten Tag liebes Hebammenteam,

ich hatte vor 5 Jahren eine verhaltene Fehlgeburt mit Ausschabung in der 7. SSW war weder vorher noch hinterher je wieder schwanger bis jetzt. Jedoch bin ich mittlerweile in ein afrikanisches Land ausgewandert bin dort glücklich verheiratet nun habe ich keine Krankenversicherung was mir bis jetzt den Gang zum Arzt noch nicht erlaubte. Ich habe zwar demnächst vor eine deutsche private Hebamme aufzusuchen aber bis dato erlaubte es mein Budget eben nicht. Bisher macht es mir den Eindruck das alles gut sei. Müsste rein rechnerisch um die 11. Woche sein. Ich habe seid ungefähr der 7 Woche ziehen im Unterleib eigentlich mehr linksseitig manchmal aber auch recht besonders beim husten und meine Brust zieht besonders schlimm in der Nacht wenn ich ruhig liege. Nun möchte ich gern wissen da ich weder Blutungen noch dunkeln Ausfluss habe und auch so sämtliche mir "bekannte" Schwangerschaftssymptome vorhanden sind. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Fehlgeburt ist? Wie bereits erwähnt in den letzten 5 Jahren war ich nie wieder schwanger.Mache mir einfach immer Sorgen aber wünsche mir nichts sehnlicher als das es mir diesmal vergönnt ist mein Kind auszutragen.

Mit ganzen lieben Grüßen


Antwort vom 09.06.2010

Keine Schwangerschaft ist ohne Risiko, in einer Fehlgeburt zu enden oder anderweitige Störungen vom normalen Ablauf zu erleben - was Sie schildern, klingt aber alles ganz normal. Ziehen und Schmerzen in der Brust und im Unterbauch können grade in der frühen Schw. vom Wachstum und von der Anpassung an die hormonell veränderte Situation kommen. Ich denke nicht, dass Sie sich besondere Sorgen machen müssten (wenn ich auch verstehen kann, dass Sie sich welche machen!), die erlebte FG erhöht nicht das Risiko für weitere Schwangerschaften. Vielleicht können Sie die aktuellen Beschwerden mit Hausmitteln lindern: Den Husten mit Wärme und zB Melissentee mit Honig behandeln, die Schmerzen in der Brust lassen sich evtl mit einem warmen Kirschkernsäckchen (od ähnl) bessern, gerade im Liegen kann auch ein zusätzliches Kissen Entlastung bringen - probieren Sie es aus, was Ihnen gut tut. Sollten Sie Blutungen haben oder Fieber, starke Schmerzen/ Krankheitsgefühl, wäre es wichtig, dass Sie eineN ÄrztIn aufsuchen - oder auch eine Hebamme und sich fachkompetente Hilfe suchen. Aber vielleicht geht es Ihnen und dem Baby ja einfach weiterhin gut - ich wünsche es Ihnen von Herzen!

30
Kommentare zu "Besteht das Risiko einer Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: