Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Blutiger Schleimpfropfen - ist das normal?"

Anonym

Frage vom 17.06.2010

Hallo, ich bin heute 37+1 SSW und ich hatte vor 9 Tagen plötzlich Blutungen bekommen. Anfangs leicht, dann regelstark und dann wieder minimal. Ich war eine Nacht zur Überwachung im KH. Abends ging dann ein dunkler Blutiger Propfen ab, von dem meine Hebamme sagte es wäre der Schleimpropf. Seitdem habe ich immer wieder blutigen (der mal hell und mal dunkel ist ) oder bräunlichen Ausfluss oder Schleim. Letzte Nacht kam dann plötzlich ein kleines Stück vom geweberest, ich habe total panisch im KH angerufen und man sagte mir, es sei normal, das käme vom Muttermund. beunruhigt bin ich trotzdem. Können Sie mir sagen ob das stimmt und ob dieser Schleim/ Ausfluss normal ist? Ich habe seit tagen ein Ziehen im Rücken und unten im Bauch und mein Kind ist sehr aktiv. Danke für ihre Antwort

Antwort vom 19.06.2010

Aus der Ferne kann ich natürlich nicht sicher sagen, was das war, aber ich würde wie die Kolleginnen in der Klinik vermuten, dass es sich um ein Blutkoagel handelte, das schon mal mit dem Schleimpfropf abgehen kann. Da die Hebammen und Geburtshelfer der Klinik Sie und Ihre Vorgeschichte ja kennen, konnten sie das eher am Telefon beurteilen und haben Sie sicher nicht leichtfertig beruhigt. Sie schreiben nicht, ob die Ursache der Bltg bekannt war, je nachdem sollten Sie im Fall einer erneuten stärkeren Bltg gleich die Klinik aufsuchen. Im Zweifelsfall ist eine Kontrolle zuviel immer besser als eine zu wenig, daher gehen Sie bei Unsicherheit einfach auch ohne Termin zu Ihrer FÄ oder ins Krankenhaus - sollte es "Fehlalarm" sein, dann gehen Sie einfach wieder nach Hause, aber das dann immerhin beruhigt, weil man nach Ihnen und Ihrem Baby geschaut hat. Ich wünsche Ihnen alles Gute und bald eine schöne, komplikationslose Geburt!

28
Kommentare zu "Blutiger Schleimpfropfen - ist das normal?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: