Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Kann Serophean den Zyklus verändern?"

Anonym

Frage vom 17.06.2010

Grüezi Frau Eichhorn

Die letzte Menstruation hatte ich am 14.5.2010 (erster Tag der letzten Periode). Da der 2. Kinderwunsch bei meinem Mann und ich sehr gross ist und unser Sohn bereits 2 1/2 Jahre alt ist, wollten wir nicht länger warten und haben es mit der Insemination (Einnahme Serophean für die Follikelreifung und Spritze für das Auslösen des Eisprungs) versucht. Bei unserem Sohn hatte es ja bei der 2. Insemination geklappt, so waren wir guter Hoffnung, dass es diesmal auch relativ schnell wieder klappen würde. Nach leider 4 gescheiterten Inseminationversuche bekam ich das letzte Mal die Periode am 14.5.2010 und wir versuchten es erneut, aber ohne Druck der Insemination, auf dem normalen Weg. Nun ist es so, dass ich schon länger überfällig bin "34. Zyklustag", letzte Woche (ca. 26 bis 29. Zyklustag) Unterleibsschmerzen hatte, aber die Mens nie gekommnen ist. Ich habe 3 SS-Test durchgeführt, leider waren diese negativ (Clearblue..). Hierzu muss ich sagen, dass ich immer einen regelmässigen Zyklus gehabt habe und jetzt wirklich nicht weiter weiss, was mit mir los ist. Kann es sein, dass die Einnahme von Serophean den Zyklus massiv verzögert? Vielen Dank für Ihre rasche Antwort. MFG

Antwort vom 19.06.2010

Hallo,
das kann durchaus sein, da es einen Eingriff in Ihren Zyklus darstellt. Auch das Warten und Hoffen kann die Periode herauszögern, das kennen Sie möglicherweise auch schon, dass die Gebärmutter auch auf Stimmungen reagiert und die Periode sich dadurch verzögert. Bevor Sie nicht menstruieren, ist auch eine Schwangerschaft nicht ausgeschlossen, auch wenn die negativen Testergebnisse nicht mutmachend sind. Das Warten ist sicher quälend und die Ungewissheit auch, aber ich fürchte, was anderes können Sie derzeit nicht machen. Viel Kraft und liebe Grüße Judith

20
Kommentare zu "Kann Serophean den Zyklus verändern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: