Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Besteht noch Hoffnung auf Entwicklung des Kindes?"

Anonym

Frage vom 18.06.2010

Hallo!
Ich muss ein bißchen weiter ausholen: hatte meine letzte Regel etwa am 21./22.04. bekommen. Zyklus im Schnitt in den letzten Monaten 25/26 Tage. SS wurde am 25.05. in der 5. SSW durch FA bestätigt. Am 2.6. war FA beunruhigt, da Fruchthülle nur 6,3 x 2,6 mm war (SSW 6+0). HCG bei 2858. Am 7.6. wg. leichter Schmierblutungen hin. Er war beruhigter, da Fruchthülle gewachsen, 7,6 x 5,8 bei SSW 6+5. Aber immer noch nix zu sehen in der FH. HCG war dann auf 5814 gestiegen. Schmierblutungen nach einem Tag weg. Am 14.6. nochmal Termin gehabt (SSW 7+5), nochmal für etwa 2 Tage ganz leichte Schmierblutung. Er sagte, da wäre nix mehr zu machen. Fruchthülle wäre zwar da, doch immer noch nix drin. Ich solle zur Ausschabung ins KH. HCG hat er dann nicht mehr bestimmt. War heute Morgen(18.6.) im KH, Arzt hat liebhos und kurz US gemacht. Wie gehabt, leere Fruchthülle. Weiteres sagte er nicht, er würde mir Ausschabung vorschlagen. Blut wg. HCG Wert wurde auf meine Bitte hin abgenommen. Ich soll am kommenden Dienstag wieder kommen.
Ich hatte Ende August 2009 eine FG ohne AS und direkt im November 09 eine ELS.
Ich habe nun einfach unendlich Angst und bin verzweifelt, dass es sich wirklich um ein sogenanntes Windei handelt und die Fruchthülle leer bleibt. Kann ich mir noch Hoffungen machen (Eckenhocker) oder soll ich am kommenden Dienstag die AS vornehmen lassen? Vielen Dank im Voraus!!

Antwort vom 19.06.2010

Hallo,
es tut mir sehr leid für Sie, dass Sie schon zwei mal einen unglücklichen Schwangerschaftsausgang hatten. Wenn bis jetzt noch gar nichts von einem Embryo zu sehen ist, besteht nicht allzu viel Hoffnung darauf, dass sich noch ein Kind entwickelt, zumal die Schwangerschaft an sich ja recht früh bestätigt wurde. Die Möglichkeit, dass sich doch noch etwas zeigt ist vor allem gegeben, wenn die Befruchtung zu einem anderen Zeitpunkt als vermutet stattgefunden hat. Trotzdem besteht kein Grund zur Eile und Sie können zum einen den Termin am Dienstag abwarten, um noch mal mit Ultraschall nachsehen zu lassen und um zu sehen, ob der HCG- Wert weiter steigt oder sinkt.
Normalerweise setzt bei sinkendem HCG- Wert eine natürliche Fehlgeburt ein. Sie haben die Möglichkeit diese abzuwarten. Meist wird die Fehlgeburt besser verkraftet, wenn sie von selbst stattfindet oder zumindest auch die Frau selbst das Gefühl hat, dass keine Hoffnung mehr besteht auf eine intakte Schwangerschaft. Eine Ausschabung ist notwendig, wenn eine Fehlgeburt mit zu starken Blutungen einher geht oder wenn sie unvollständig erfolgt. Sie können sich auch noch mal von einer Hebamme zusätzlich beraten lassen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika

37
Kommentare zu "Besteht noch Hoffnung auf Entwicklung des Kindes?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: