Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"verschiedene Fragen zur Frühschwangerschaft"

Anonym

Frage vom 22.06.2010

Liebes Hebammenteam!

Seit gestern halte ich endlich wieder einen positiven Test in der Hand (hätte gestern die Regel bekommen sollen).
Da ich vor 8 Monaten eine Fehlgeburt (8. SSW) hatte, bin ich sehr verunsichert. Vielleicht können Sie mir ja ein bisschen weiterhelfen:

1. Ich habe ein ständiges Ziehen/ Spannen im Unterbauch - muss ich mir deswegen Sorgen machen?

2. Außerdem habe ich (wie manchmal vor meiner Periode) an der Außenseite der rechten Brust Druckschmerzen und eine Art "Knoten". Ein Grund zur Sorge oder auch während der Schwangerschaft ok?

3. Aufgrund der fehlgeschlagenen letzten Schwangerschaft bin ich sehr angespannt, habe abends auch so starkes Herzklopfen und bin so unruhig, dass ich sehr schlecht/wenig schlafe. Was kann ich dagegen tun bzw. einnehmen, um mich zu beruhigen?

4. Ich bin Physiotherapeutin. Obwohl ich mich bei meiner Arbeit schon "zurückhalte", habe ich während und vor allem nach dem Arbeitstag ganz starke Schmerzen im unteren Rücken (Iliosakralgelenk?) - auch abends noch! Diese Schmerzen hatte ich bereits in der letzten SS, allerdings habe ich 5 Tage nach erstmaligem Auftreten das Kind verloren. Woher kommen diese Schmerzen? Kann man etwas dagegen tun (außer Physiotherapie)?

5. In der ersten Juliwoche habe ich mit meiner Tochter eine Reitwoche geplant, ich bin aber selbst seit 15 Jahren auf keinem Pferd mehr gesessen. Sollte ich das Reiten lieber sein lassen?

Vielen vielen Dank!!!!

Antwort vom 23.06.2010

Erst mal herzlichen Glückwunsch zum positiven Test! So früh in der Schw. ist fast alles normal, bzw kann ebensogut die Umstellung des Körpers auf die Schw anzeigen wie eben leider auch den Beginn einer frühen Fehlgeburt. Nicht umsonst wird der Zustand des Schwanger-seins mit "Guter Hoffnung sein" umschrieben - denn die gute Hoffnung und Zuversicht sind wichtig, weil es nicht viel gibt, das man aktiv "tun" kann. ! Die Unruhezustände können Sie evtl mit Melissentee und Lavendelfußbädern am Abend mildern, was Sie physiotherapeutisch gegen Schmerzen des Ileosakralgelenks tun können, wissen Sie selbst vermutlich besser als ich - gut ist alles, was entspannt, also z B auch einfach die Auflage von wärmenden Packungen wie Kirschkernsäckchen etc. Auf jeden Fall sollten Sie für rückenschoneneden Stand sorgen und für häufige Pausen im Arbeitsalltag, ruhig zwischendurch auch mal liegen, um den Rücken zu entlasten.
Die auffällige Stelle in der Brust sollten Sie Ihrer FÄ zeigen, vermutlich ist es einfach nur ein progesteronbedingter Umstellungsprozess, wie ihn viele Frauen aus der 2. Zyklushälfte kennen; trotzdem schadet ein Blick der "Fachfrau" nicht. Ebenso sollten Sie mit ihr besprechen, was Sie mit der Reitwoche machen sollen - spontan würde ich eher zur Zurückhaltung raten, aber das ist je nach Befundlage bsi dahin evtl auch lockerer zu sehen. Ich wünsche Ihnen jedenfalls alles Gute!

25
Kommentare zu "verschiedene Fragen zur Frühschwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: