Themenbereich: Fehlgeburt

"Wie lange kann ich heftige Blutungen bei Fehlgeburt tolerieren?"

Anonym

Frage vom 28.06.2010

Liebes Hebammenteam!
Bei mir wurde am 25.6. nach leichten Blutungen in der 11. SW eine Molenschwangerschaft festgestellt. Es wurde mir freigestellt, Medikamente für einen vollständigen Abort oder eine Ausschabung zu wählen oder aber zu sehen, ob von selbst alles abgeht. Ich habe mich für letzteres entschieden und hatte 3 Tage lang mittelstarke Blutungen. Heute nun blute ich ganz heftig, so dass ich Tampon und Nachtbinde alle 30 Min wechseln muss. Ausserdem gehen dicke, dunkle Blutklumpen ab. Einerseits hoffe ich natürlich, dass sich die Gebärmutter vollständig leert, andererseits bin ich doch unsicher, ob so sturzbachartiges Bluten noch normal ist. Den nächsten Arzttermin habe ich erst in 2,5 Wochen. Wie lange soll ich bei so heftiger Blutung abwarten? Ausser Kopfweh, leichtem Bauchweh und Frösteln geht es mir gut.
Ich werde in 2 Monaten 40, habe bereits 2 Kinder - ist diese Molenschwangerschaft ein Anzeichen dafür, dass es nicht mehr einfach ist, richtig schwanger zu werden? Mit bestem Dank für Ihre Antwort und freundlichem Gruss.

Antwort vom 30.06.2010

Hallo, wenn Sie so stark bluten( deutlich mehr als Periodenstark), müssten Sie sich an eine Klinik wenden. An sich spricht nichts dagegen eine natürliche Fehlgeburt abzuwarten. Eine starke Blutung ist jedoch ein Anhaltspunkt dafür, dass die Gebärmutter sich nicht vollständig von alleine entleert, was gerade bei Molenschwangerschaften häufiger ist als bei anderen Fehlgeburten. In dem Fall brauchen Sie medizinische Unterstützung, damit ein zu starker Blutverlust vermieden wird.

Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

30
Kommentare zu "Wie lange kann ich heftige Blutungen bei Fehlgeburt tolerieren?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: