Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Bleibt nach Eileitschwangerschaft und Endometriose nur noch IVF?"

Anonym

Frage vom 05.07.2010

Hallo Liebes Team,
ich bin 31 Jahre alt und habe mit meinem Mann seit Januar 2009 versucht schwanger zu werden. Nun waren wir völlig unerwartet tatsächlich schwanger, wobei mein FA von Anfang an keine Schwangerschaft in der Gebärmutter sehen konnte. Da mein HCG am 30.06. (SSW 6+6) bei 6.080 war hat mich mein FA einen Tag später in die Klinik eingewiesen und es wurde noch am selben Tag eine Eileiterschwangerschaft entfernt. So wie es aussah wohl "kurz vor kanpp", da mein Eileiter schon fast geplatzt wäre. Leider wurde bei dieser OP auch eine Endometriose diagnostiziert und die Ärzt teilten uns mit, dass wir auf natürlichem Weg wohl nicht schwanger werden können, da der linke Eileiter durch die OP vermutlich nicht mehr durchlässig ist und der rechte Eileiter aufgrund der Endo. bereits ziemlich stark mit dem Eierstock verwachsen ist. Uns wurde daher zu einer schnellstmöglichen IVF geraten.

Sehen Sie das auch so oder gibt es Ihrer Meinung nach auch noch andere Ansatzmöglichkeiten?

Fühle mich leider sehr traurig und hilflos in dieser total neuen Situation und hoffe auf Ihrern Rat.
Vielen Dank.

Antwort vom 07.07.2010

Hallo,
ich würde mir auf alle Fälle noch die Meinung eines anderen Arztes einholen, ggf. auch in einer Kinderwunschsprechstunde mit den Befunden der Operation, die hat Ihr behandelnder Frauenarzt erhalten, vorstellig werden. Wenn Sie "Zeit" haben, dann können Sie auch versuchen wieder auf ganz normalem Wege schwanger zu werden, denn man weiss ja nicht, durch welchen Eileiter Sie bei der Eileiterschwangerschaft schwanger geworden sind, vielleicht war es ja auch der, der die Endometriose hat. Wenn SIe das Gefühl haben, keine wertvolle Zeit verlieren zu wollen würde ich die Kinderwunschsprechstunde aufsuchen, dort sitzen die Experten und die können Ihnen auch bzgl der angeratenen IVF die meisten Informationen geben.
Die Endometriose kann ein Hindernis sein, auf normalem Wege schwanger zu werden und sollte der andere Eileiter tatsächlich nicht mehr durchlässig sein, können Sie durch ihn auch nicht mehr schwanger werden. Nur weiss das derzeit keiner sicher. Gehen Sie nach Ihrer beidem Gefühl, beide Wege sind machbar, möglicherweise bleibt am Ende nur die künstliche Befruchtung, aber wenn Sie es erst mal so versuche wollen, dann ist es sicher auch einen Versuch wert. Sie können sich auch nach einer Beratung immer noch frei entscheiden welchen Weg Sie einschlagen wollen. Wenn Ihr Partner deutlich älter ist als Sie, sprich eher Ende vierzig, dann würde ich früher über IVF nachdenken, da die Kassen das nur bezahlen, wenn der Mann noch keine fünfzig ist. LG Judith

20
Kommentare zu "Bleibt nach Eileitschwangerschaft und Endometriose nur noch IVF?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: