Themenbereich: Beginn der Beikost

"Wie weitermachen mit Beikost bei festem Stuhl?"

Anonym

Frage vom 15.08.2010

Hallo,
unser Baby fast 6 Monate und wir füttern seit einer Woche selbstgekochten Möhrenbrei. Er ist ihn gerne und freiwillig, jedoch noch keine goßen Mengen, sondern gerade mal so ca. 40 bis 60 Gramm.
Jetzt ist sein Stuhl recht fest geworden, teilweise sieht er aus wie orange Knete.
Soll bzw. kann ich jetzt nach gerade mal 7 Tagen schon das Gemüse wechseln ( z.B. zu Kürbis) oder soll ich lieber schon Kartoffeln dazugeben, wird der Stuhl davon auch weicher? Oder soll ich das Gemüse wechslen und Kartoffeln dazugeben?
Oder muß er erst eine größere Menge essen, bis wir die Kartoffel dazugeben?
Ansonsten wird der Kleine noch voll gestillt und nimmt etwas Wasser zur Mahlzeit mit dem Becher dazu.
Vielen Dank für Ihre HIlfe.

Antwort vom 17.08.2010

Hallo!
Viele Säuglinge reagieren auf Möhrenbrei mit einem festeren Stuhlgang. Leider ist auch die Kartoffel etwas schwerer verdaulich und sorgt ausserdem auch für einen festeren Stuhl. Entsprechend empfehle ich Ihnen als nächstes Gemüse (Sie können unbesorgt nach dieser einen Woche ein anderes Gemüse anbieten) lieber etwas zu nehmen, was stuhlauflockernd wirkt bei eigentlich allen Kindern. Dazu gehört die Pastinake, Zucchini oder Kürbis. Wenn es z.B. um das Obst geht, sind Banane und Apfel stuhlfestigend und Birne wirkt eher abführend. Die Menge, die Ihr Baby zwischenzeitlich isst, ist ganz wunderbar und Sie dürfen ruhig weiterschreiten in der Auswahl der Gemüse. Sie werden damit schon herausfinden, was Ihrem Kind schmeckt und ihm gut tut. Toll, dass Sie weiter stillen. Gerade, wenn es um die Beikost und Einführung des Getreides (Weizen, Hafer, Dinkel etc.) geht, gilt insbesondere die Empfehlung weiter nebenher zu stillen.

Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme


26
Kommentare zu "Wie weitermachen mit Beikost bei festem Stuhl?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: